Bayrischer Schweinebraten | low carb auf bayrisch

von | 23. Sep 2017 | Fleischiges | 0 Kommentare

Bayerischer Schweinebraten mit Kruste Rezept - by salala.de - Low Carb kochen, Low Carb auf bayrisch, Schweinebraten, Krustenbraten, knusprig und mit himmlischer Sauce Bayerischer Schweinebraten mit Kruste Rezept – by salala.de – , Low Carb auf bayrisch, Schweinebraten, Krustenbraten, knusprig und mit himmlischer Sauce

Bayrischer Schweinebraten | low carb auf bayrisch

Mit unserem bayrischen Schweinebraten führen wir unsere Serie „low carb auf bayrisch“ fort – endlich mal wieder. Und ja, wenn du jetzt sagst „Schweinebraten ist doch immer low carb!“ dann hast du natürlich recht. Ist aber egal, dann weißt du jetzt wenigstens, wie wir hier einen richtig guten Schweinebraten – du würdest vielleicht auch Krustenbraten sagen – zubereiten.

Uuuuund jetzt brauche ich mal wieder einen kleinen Disclaimer: diese Zubereitungsart gilt nicht für ganz Bayern, vermutlich nicht mal für die ganze Oberpfalz. Das ist quasi das Familienrezept von Vronis Seite und wir haben uns das auch von Vronis Mama erklären lassen. Wir sind nämlich normalerweise keine großen Fans von Schweinefleisch.

Der Krustenbraten ist aber richtig, richtig lecker und hat viel knusprige Haut – einfach himmlisch.

Schweinebraten als weltweites Kulturgut

Schweinefleisch und insbesondere Schweinebraten ist sehr, sehr deutsch. Obwohl Schweinefleisch aus religiösen Gründen wie im Islam und im Judentum (theoretisch zumindest) einem großen Teil der Weltbevölkerung vorenthalten bleibt, macht es doch 37% des weltweiten Fleischkonsums aus.
(Quelle: United Nations Food and Agricultural Organisation: Meat Consumption)

Einen großen Teil des Schweinefleischkonsums machen zwar die asiatischen Länder aus, aber das liegt letztendlich doch mehr an der schieren Anzahl der Menschen dort. Deutschland liegt pro Kopf auf bei etwa 50-52 Kilo per Person und Jahr, was mehr ist als sich die meisten Länder leisten können. Das mag unter anderem auch an unserer Wurst- und Schinkenkultur liegen. Die meisten Würste bestehen schließlich größtenteils aus Schweinefleisch.

In Bezug auf den Schweinefleischkonsum sind wir also weltweit in guter Gesellschaft.

Aber Schweinebraten? Tatsächlich auch. „Pork roast“ wird er in den USA genannt und auch in China und vielen, vielen anderen Ländern. Aber trotzdem Schweinebraten, insbesondere der bayrische Krustenbraten ist weltweit berühmt und wird uns sofort zugeordnet. Nicht zuletzt natürlich wegen des Münchner Oktoberfests, das mittlerweile natürlich weltweite Berühmtheit erlangt hat.

Ist Schweinefleisch gesund?

Die Frage ob Schweinefleisch und damit unser Schweinebraten nun gesund oder ungesund ist, ist wie immer eine Frage der Rohstoffe. Schwein, Rind und Geflügel sind die typischen Massenprodukte in der Viehzucht. Massenproduktion bedeutet Kraftfutter, Antibiotika und in vielen Fällen leider auch unwürdige Zustände für die Tiere – bis hin zur Tierquälerei. Das ist weder für uns noch für die Tiere gesund.

Die Möglichkeit hier auf einer relativ sicheren Seite zu sein ist, tatsächlich auf die Quelle zu achten. Such dir einen guten Metzger, frage nach der Herkunft der Tiere. Oder noch besser, such dir einen Biobauern – Demeter-Bauernhöfe sind hier eine gute Wahl – und erfrage, wo man das Fleisch kaufen kann. Wer einmal einen schönen Schweinebraten von einem echten Demeter-Wollschwein gegessen hat, wird das nicht so schnell vergessen. Ich berichte hier aus eigener Erfahrung, die Qualität ist hier wirklich vom ersten bis zu letzten Bissen beachtlich.

Letztendlich verhält es sich hier wie beim Bio-Weiderind: wenn das Schwein gut und natürlich aufgewachsen ist, dann schmeckt man das. Das Fettsäurenverhältnis (Omega-3 zu Omega-6) ist besser und das Fleisch ist wenig bis gar nicht mit Medikamenten belastet.

Oder du lädst MICH zum Essen ein!

Ja, du hast richtig gelesen. Ich kann mit absoluter Sicherheit herausfinden, ob Schweinefleisch gute Qualität hatte oder nicht. Ich bin ein schlechtes-Fleisch-Detektor.

Warum? Simpel. Ich hatte einen Bandscheibenvorfall, das ist jetzt 18 Jahre her. Und ganz erledigt ist das leider immer noch nicht. Ich habe zwei oder drei Mal pro Jahr richtig Probleme, klassische Rückenschmerzen. Natürlich hilft mein Job auch nicht, ich sitze viel zu viel und kann eigentlich nicht arbeiten, wenn ich nicht am Schreibtisch sitze. Zumindest war das bis vor wenigen Wochen so, ich habe mittlerweile einen Sitz-Steh-Tisch bekommen an dem ich einen großen Teil des Tages im stehen arbeite.

Aber was hat der Bandscheibenvorfall nun mit dem Schweinefleisch zu tun? Wieder simpel. Schlechtes bzw. billiges Schweinefleisch ist stark mit Antibiotika belastet und enthält große Mengen Omega-6 Fettsäuren. Das fällt wirklich ins Gewicht, weil Schweinefleisch per se sehr fett ist.

Omega-6 Fettsäuren sind entzündungsfördernd. Und die Entzündungen rund um die Bandscheiben sind das, was bei meinen Bandscheiben-Nachwirkungen weh tut. Die werden durch diese – für mich schlechten – Fettsäuren schlimmer bzw. erst wieder hervorgerufen.

Heißt also, wenn ich bei dir zum Essen eingeladen bin und du mir billiges Schwein servierst, dann werde ich dir das am nächsten Tag beweisen können. Ich kann dann zwar nicht mehr wirklich laufen und auch nur verzerrt grinsen, aber ich kann dir die Wahrheit sagen!

Grüße vom Oktoberfest-Verweigerer

Ich weiß ja nicht wie es dir geht, aber ICH fühle mich auf dermaßen riesigen Volksfesten unwohl. Aber so richtig unwohl. Wir waren letztes Jahr auf dem Oktoberfest, weil mein Chef eingeladen hat – alle Angestellten mit Anhang. Es waren zwar nicht alle da, aber trotzdem ein paar Kollegen und natürlich die Führungsetage.

Es war lustig mit den Kollegen einfach mal schön Offsite zusammenzusitzen. Also nicht im Büro, nicht in den Sozialräumen.

Aber das Oktoberfest, in einem Festzelt? Absolut lächerlich. Mehrere 10000 Betrunkene, viel zu laute Musik – dazu keine Musik die ich normalerweise hören würde und unglaubliche Enge und Hektik. Ich gehöre einfach nicht zu den „Partypeople“.

Bin ich zu alt? Technisch gesehen sicher nicht, aber das, was abgeht ist definitiv nicht für mich gemacht, ich werde da wahnsinnig.

Wie siehst du das? Warst du schon mal auf dem Oktoberfest oder einem ähnlich großen Volksfest wie dem Cannstatter Wasen und falls ja, mochtest du das?

Schreibs mir doch unten in die Kommentare und sag mir, dass ich mit meiner Abneigung gegen derartige Festivitäten nicht völlig alleine bin!

So, ich genug Oktoberfest und Schweinebraten. Ich schreib dir jetzt unten noch das Rezept hin und dann geh ich schlafen, weil Nico müde.

liebe Grüße
Nico, 37, müde.

Schweinebraten mit Haut (Krustenbraten)

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/5Jnl1uxOjxs
Bayerischer Schweinebraten mit Kruste Rezept Low Carb kochen mit himmlischer Sauce

Leckerer, knuspriger Schweinebraten oder Krustenbraten - live aus Bayern mit himmlischer Sauce.

Vorbereitungszeit
10 Minuten
Kochzeit
2 Stunden 30 Minuten
Gesamtzeit
2 Stunden 40 Minuten
Portionen
4 Portionen
4.5 von 2 Bewertungen
Drucken

Zutaten

  • 1 kg Schweinebraten mit Haut Krustenbraten
  • 1 Zwiebel
  • 2 Möhren
  • Lauch optional
  • Knollensellerie optional
  • Salz *
  • Pfeffer *

Anleitung

  1. Schweinebraten waschen, trocken tupfen
  2. Haut bis zum Fleisch rautenförmig einschneiden, aber nur BIS zum Fleisch und nicht INS Fleisch schneiden (scharfes Messer!)
  3. Eine gute Handvoll Salz mit TL Pfeffer in einer Schüssel anmischen
  4. Schweinebraten rundum damit gut einreiben, auch in die Einschnitte streuen, in Folie wickeln und mind. 1 Stunde ziehen lassen (am besten über Nacht)
  5. Ofen auf 250 °C (höchste Stufe) Ober-/Unterhitze vorheizen
  6. Zwiebeln halbieren und in Scheiben schneiden
  7. Möhren schälen, halbieren und in Scheiben schneiden
  8. Gemüse in eine große in eine Auflaufform geben
  9. Braten drauf platzieren (Hautseite oben!)
  10. Auflaufform mit ca. 1 cm Wasser auffüllen
  11. Auf mittlerer Schiene bei 250°C backen bis Kruste anbräunt und leicht aufspringt (ca. 30 Minuten)
  12. Zurück auf ca. 180 °C und 2 Stunden braten lassen.
  13. Prüfen ob Wasser nachgefüllt werden muss. Die Zwiebeln sollen braun werden, aber nicht schwarz.
  14. Wenn kaum noch Wasser drin ist, dann ein wenig nachfüllen.
  15. Alle 20-30 Minuten den Braten mit ein paar Suppenkellen voll mit der Flüssigkeit aus der Auflaufform übergießen.
  16. Nach 2 Stunden sollte der Braten fertig sein.
  17. Wenn du das Gefühl hast, dass der Braten bzw. die Kruste verbrennt, kannst du ihn zwischendurch mit Alufolie abdecken.

Nährwerte pro Portion

Kalorien
353 kcal
Kohlenhydrate
4 g (netto)
Ballaststoffe
1 g
Fett
10 g
Eiweiß
56 g
Kategorie Fleisch
Art / Diät Low Carb
Rezept: Schweinebraten mit Haut (Krustenbraten) von salala.de
Danke für's nachmachen.
Wenn's Dir geschmeckt hat, darfst Du gerne einen Kommentar auf salala.de schreiben.
---
Affiliate-Hinweis: Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Provision-Links (Affiliate Links). Wenn du auf so einen Link klickst und darüber einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.
Grüner Spargel mit Serrano-Schinken und Hollandaise - Low Carb

Grüner Spargel mit Serrano-Schinken und Hollandaise – Low Carb

Grün? Gelb? Rot? Da hätten wir was. Es ist Spargelzeit. Was ist leckerer als weißer Spargel? Richtig, grüner Spargel. Wenn's nach ...
Weiterlesen …
Weißwurst richtig brühen und essen zutzeln aufschneiden abschneiden

How to Weisswurst – Low Carb Frühstück

Das ist eigentlich kein Rezept. Weißwurst richtig zubereiten ist eine Technik und zwar eine so einfache, dass es schon fast ...
Weiterlesen …
köttbullar schwedische hackbällchen wie ikea low carb glutenfrei salala.de

Köttbullar – low carb und glutenfrei

Köttbullar - Schwedenklopse, ganz ohne Möbelhaus Hey, Köttbullar kennen wir alle von Ikea; eines der wenige Produkte, die man doch ...
Weiterlesen …

Bist du schon im "Low Carb leicht gemacht"-Newsletter?

>

Send this to a friend