Beilagen

Brokkoli-Parmesan-Püree Low Carb

Bei uns gibt es ziemlich oft Brokkoli. Mehrfach pro Woche um genau zu sein, als Beilage wohl (in puncto Häufigkeit) wohl nur von grünen Bohnen.

Brokkoli ist super als gesunde und schmackhafte Beilage geeignet und die Nährwerte sprechen auch absolut für dieses .

Etwa 25-35 kcal pro 100g sind quasi nix, aus energietechnischer Sicht kann man davon gar nicht zuviel essen. Um auf 2000 kcal am Tag zu kommen müsste ich davon 6-8 Kilo verspeisen :P

In roher Form enthält Brokkoli außerdem jede Menge Vitamin C, was nie schlecht ist. In meinem stark verarbeiteten Püree wird davon allerdings nicht mehr viel übrig sein. Außerdem ist u.A. ein starkes Antioxidans namens Sulforaphan enthalten, das krebshemmend wirken kann. Wie genau das wirkt weiß Wikipedia, ich aber nicht.

Kohlenhydrate: 7g laut diversen Food-Datenbanken wirken auf den ersten Blick wie ganz schön viel für Ketarier, wenn auch für reine Low Carb’ler noch im Rahmen. Wenn man aber die Zusammensetzung der Carbs in Augenschein nimmt gehts dann wieder:

Brutto Carbs: 7g – alle Kohlenhydrate inkl.
davon Ballaststoffe: 2,5-3,5g – je nach Quelle und Probe
davon Zucker: 0,5-1,5g – je nach Quelle und Probe

Unser Onlinekurs für dich

Im Endeffekt bleiben also nur 3,5-4,5g Kohlenhydrate übrig die verstoffwechselt werden können. Gekauft, ich nehme dann noch eine Portion bitte :)

Ich selbst habe das folgende Rezept im Thermomix zubereitet, es geht aber auch ganz normal mit Kochtopf, Kochlöffel und Pürierstab.

 

Da ich unten die non-Thermomix-Variante beschreibe die natürlich deutlich länger ist habe ich hier kurz abgerissen das Thermomix-Rezept (TM21):
– 100° / Stufe 8: Zwiebeln und Knoblauch aufs laufende Messer fallen lassen
– auf niedriger Stufe mit etwas Butter oder Öl ein paar Minuten bruzzeln
– aufgetauten bzw geputzten und geschnittenen Brokkoli zugeben und mit wenig Wasser auf mittlerer Stufe zu Brei verarbeiten
– Butter zugeben und bei 80°/Stufe 4-5 für 20 Minuten mixen. Zwischendurch immer mal wieder die störrischen Reste am Rand nach unten schieben.
– Parmesan dazu, Olivenöl einfließen lassen, abschmecken.
– Fertig ist bas Brokkoli-Parmesan-Püree Low Carb
Jeder TM-Berater würde mich dafür wahrscheinlich standrechtlich erschießen lassen, aber meine TM-Rezepte sind immer ziemlich Freestyle, nicht so nach Regelbuch. Funktioniert trotzdem :)

 

Brokkoli-Parmesan-Püree Low Carb

Nico
Leckeres Brokkoli-Pürree ersetzt jeden Kartoffelbrei. Super Beilage zu Fleisch, Fisch oder sogar als Solist.
3.34 von 3 Bewertungen
Vorbereitung 10 Min.
Zubereitung 40 Min.
Gesamt 50 Min.
KategorieBeilage
Portionen 3 Portionen
Kalorien 511 kcal

(Nährwerte pro Portion)

Werbung (Provisions Link)
Kohlenhydrate 15 g
Protein 21 g
Fett 40 g
Ballaststoffe 8 g

Zutaten
  

  • 1 kg Brokkoli
  • 1 Stück Zwiebel bei mir IMMER rote Zwiebel ;)
  • 2 Zehen Knoblauch *
  • 50 ml Olivenöl *
  • 100 g Parmesan * gerieben, oder Peccorino Romano. Selbst reiben!
  • 50 g Butter *

Anleitungen
 

  • Brokkoli waschen und in Röschen (Rös-chen, blödes Wort) schneiden oder TK-Brokkoli auftauen. Je kleiner der Brokkoli geschnitten ist desto schneller gehts letztlich.
  • Geschnittenen Brokkoli in kochendes Wasser geben, leicht gesalzen.
  • Der Brokkoli muss richtig durchkochen und auch die Stängel müssen weich werden, sonst gibts hinterher Stücke im Pü. Das dauert je nach Größe der Stücke etwa 20-30 Minuten.
  • Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln und in einer kleinen Pfanne in etwas Butter abraten bis sie etwas Farbe annehmen. Beiseite stellen.
  • Käse reiben.
  • Wenn der Brokkoli weichgekocht ist kann man 95% des Wassers abgießen. Der Rest bleibt im Topf und wird mitpüriert. Bitte nicht zuviel drinlassen weil das Pü sonst zu flüssig wird. Platte aus, Topf vom Herd.
  • Zwiebeln und Knoblauch zugeben.
  • Mit einem Pürierstab/Zauberstab den Brokkoli zu einem sämigen Brei verarbeiten. Zwischendurch die Stückchenweise die Butter zugeben.
  • Fall der Brei wieder kalt geworden ist, zurück auf die Platte und mit wenig Hitze und unter ständigem Rühren wieder aufwärmen. VORSICHT! Derartiges Pü ist gemein und schlägt plötzlich platzende Blasen wenn man nicht dabei bleibt und rührt!
  • Geriebenen Käse und Olivenöl drüberstreuen und einrühren. Geht auch gut mit dem Handrührgerät.
  • Abschmecken mit Salz und Pfeffer, vermutlich aber nur etwas Pfeffer, weil Parmesan und insbesondere Peccorino eh schon sehr salzig sind.
  • Heiß servieren, zB zu Hackbällchen
KH % 11.8 %
Protein % 16.6 %
Fett % 71.6 %
Du hast das Rezept ausprobiert?Erwähne @salala.de oder tagge #salalade auf Insta!
---
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisionslinks auf externe Angebote. Wenn du auf einen solchen Link klickst und über diesen Link einen Kauf tätigst, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Der Preis verändert sich hierbei nicht.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte das Rezept: