Ihr kennt das sicherlich. Gäste kommen und man möchte sie mit einer leckeren Nachspeise überraschen. So war das auch bei uns. Als meine Eltern meine Schwester aus den Sommerferien bei uns abholten, wollte ich unbedingt eine tolle Nachspeise bieten. Ich hatte allerdings nicht viel im Haus und es war Sonntag – ergo einkaufen war auch nicht drin.

Da kam mir die Idee: „Mensch die Chia-Papaya-Kokos-Creme war doch lecker und sieht hübsch aus, Beeren sind ja noch im Gefrierschrank.“ Also habe ich kurzerhand das Rezept etwas abgewandelt und diese leckere Chia-Beeren-Kokos-Creme gezaubert ;). Ja ich weiß, es ist eigentlich nicht viel anders, aber ich wollte euch das Rezept trotzdem nicht vorenthalten.

Ich könnte mir auch vorstellen, dass die Chia-Beeren-Kokos-Creme vermischt mit etwas Zimt auch gut zum Frühwinter passt. Ähm ja, Frühwinter ^^ – das ist so die Zeit kurz vor , wo’s eigentlich noch Herbst ist, aber alle Menschen nennen das Winter ;).

Warum eigentlich immer Chia Samen?

Ich finde Chia Samen einfach genial. Sie schmecken nach nix und sind eigentlich total lecker. Ja das klingt komisch, ist aber so. Dabei sind sie auch noch reich an Nährstoffen und crunchen so schön :).

Kann ich auch etwas anderes als Kokosmilch nehmen?

Klar, es geht im Prinzip jede Sorte von Milch. Ich mag die Kombination aus Chia Samen und Kokosmilch einfach sehr gerne. Wer nicht so ganz streng Low Carb lebt, der kann auch normale Milch nehmen. Auch Mandel- oder Haselnussmilch kann ich mir sehr gut vorstellen. Aber bitte nehmt keine Sojamilch. Erstens schmeckt die nicht wirklich und zweitens ist sie für unsere nicht wirklich förderlich. Aber das besprechen wir ein andermal.

Damit die Creme nicht so ganz nach einer Kopie der Chia-Papaya-Kokos-Creme wirkt habe ich diesmal Kokosraspel zur Kokosmilch getan und als Deko keine Paranüsse, sondern Cranberries verwendet (aber ACHTUNG, Cranberries sind NICHT Low Carb). Auch hier sind eurer Phantasie keine Grenzen gesetzt. Ihr könnt die Raspel weglassen, gehackte Nüsse unterrühren oder eventuell Schokoraspel mit reinstreuen.

14 Tage Keto Ernährungsplan
PDF zum sofort Durchstarten

Leckere Rezepte, Einkaufslisten und viele Tipps für deinen Start mit Keto für nur 9,95 €

So nun aber genug gefaselt, ich lass‘ euch jetzt das Rezept lesen.

Viel Spaß beim Nachmachen.

LG
Vroni

Ps: Ich freue mich immer über Kommentare zum Rezept oder über Bilder eurer Versionen der Chia-Beeren-Kokos-Creme (gern über Instagram oder Facebook). Wer kein Rezept oder keinen neuen Beitrag mehr verpassen will, der kann da rechts oben seine E-Mail-Adresse eintragen und bekommt dann immer sofort bei Veröffentlichung eine Mail in sein Postfach.

So nun aber, ab zum Rezept ;)

Chia-Beeren-Kokos-Creme

Chia-Beeren-Kokos-Creme –

Vroni
Eine schöne lecker, leichte Nachspeise die auch Optisch noch viel her macht :). Die Frische von Beeren gepaart mit dem südlichen Touch von Kokos.
3.86 von 7 Bewertungen
Vorbereitung 10 Min.
Gesamt 40 Min.
Portionen 4 Portionen
Kalorien 357 kcal

(Nährwerte pro Portion)

Kohlenhydrate 10 g
Protein 5 g
Fett 31 g

Zutaten
  

Kokos-Creme

Beeren-Mus

Deko

  • 16 Stück Cranberries

Anleitungen
 

Chia Creme

  • Chia Samen in eine Schüssel geben und mit Kokosraspeln, Vanille und vermischen.
  • Kokosmilch gut schütteln und über die Chia Samen Mischung geben.
  • Das ganze wieder gut verrühren und zugedeckt im Kühlschrank für ca. 30 Minuten ziehen lassen.

Beeren Mus

  • Entweder die Beeren auftauen lassen oder kurz in der Mikrowelle antauen.
  • Mit einem Pürrierstab die Beeren zu Matsch verarbeiten und mit Xylit, Stevia und Zitronensaft abschmecken.

Zusammenfügen

  • 4 Gläser bereitstellen und ganz unten das Beeren Mus gleichmäßig verteilen.
  • Darauf kommt die Chia-Kokos-Creme.
  • Ganz zum Schluss wird die Nachspeise noch mit den Cranberries (oder was auch immer) dekoriert.
  • Eignet sich auch gut zum vorbereiten.

Notizen

Wenn du die Chia-Kokos-Creme über Nacht ziehen lassen willst, dann verwende etwas mehr Milch, da sich sonst Chia Beton bildet.
NATURACEREAL Bio Chia Samen (1000 g) *
  • / Vegan / Glutenfrei
  • Chia samen sind reich an Proteinen und Ballaststoffen und weisen einen hohen Gehalt an auf
  • Chia-Samen können Sie Salaten, Müslis, Joghurt’s, Säften usw. beimischen
KH % 11.7 %
Protein % 5.9 %
Fett % 82.4 %
Keyword Chia Kokos Creme mit Beeren, Low Carb Nachspeise
Du hast das Rezept ausprobiert?Erwähne @salala.de oder tagge #salalade auf Insta!

Letzte Preisaktualisierung: 29.07.2021 um 04:12 Uhr / Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Unser Onlinekurs für dich
---
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisionslinks auf externe Angebote. Wenn du auf einen solchen Link klickst und über diesen Link einen Kauf tätigst, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Der Preis verändert sich hierbei nicht.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte das Rezept:




6 Kommentare

  1. Kokosmilch ist im kalten Zustand etwas fest und wird bei kalten Gerichten etwas flockig. Wie kann man das in einer gekühlten Speise umgehen?

  2. Hallo Vroni,
    danke für die Info. Ein Beitrag über Zuckeraustauschstoffe finde ich sehr interessant und freue mich schon darauf. Gerade habe ich die Keto-Brötchen gebacken – lecker, lecker, lecker. Sie sind so unglaublich einfach zuzubereiten und auch so leidensfähig, meine Brötchen waren fast 40 Min. im Ofen ( habe mit meiner Freundin telefoniert) alle haben es unbeschadet überstanden. Fazit: sie schmecken nicht nur ausgezeichnet, sie sind auch leidensfähig.
    Viele Grüße, ich freue mich auf weitere leckere Gerichte. By the way, es gab zum Abendessen den Mc Donalds Salat (einfach nur schmatz). Kortina

  3. Hallo Vroni und Nico,
    seit langem backe ich das Chia-Leinsamen-Brot ?, was sehr lecker ist. Und stellt Euch vor, mein Mann verlangt jeden Tag davon, also bin ich ständig am backen.
    Ich bin in Eurem Abo und bekomme somit alle neuen Köstlichkeiten mitgeteilt, einfach klasse und vielen Dank dafür. Nun meine Frage: warum kann man bei Süßspeisen nicht ausschließlich Stevia verwenden, Ihr verwendet außerdem noch Yxlit, was sich für mich ungesund anhört. Also Ihr Lieben, weiter so und ich bin gespannt auf Eure Antwort.
    LG Kortina

    1. Hallo Krotina,

      vielen Dank :) ♥. Du kannst bei Süßspeisen gerne auch nur Stevia verwenden. Wir persönlich mögen die Mischung aus Xylit, Erythrit und Stevia mittlerweile am Liebsten, weil das für uns sehr nahe an Zucker herankommt. Xylit selber ist nicht ungesund. Es ist, wie Erythrit auch, einfach nur ein Zuckeralkohol mit einem komischen Namen ;). Ein Beitrag über die verschiedenen Zuckeraustauschstoffe ist auch schon länger in Planung.

      Aber wie gesagt, Du kannst bei allen Süßspeisen auch nur Stevia nehmen :D.

      Grüße Deinen Mann ganz lieb von uns.

      LG
      Vroni