Schnelle Low Carb Kürbissuppe aus dem Thermomix - by salala.de - Thermomix Kürbissuppe Herbstrezept Butternusskürbis Low Carb Glutenfrei Schnelle Low Carb Kürbissuppe aus dem Thermomix – by salala.de – Thermomix Kürbissuppe Herbstrezept Butternusskürbis Low Carb Glutenfrei[/caption]

Die Kürbissuppe und das Rätsel des Thermomix

Kürbissuppe gibt es im Herbst, aber eigentlich ist noch gar nicht Herbst. Aber wenn ich nach draußen schaue… heute ist der 19. September (einen Tag vor der Veröffentlichung des Posts) und wir haben so ungefähr 10°C draußen. Eigentlich eine Frechheit, wenn man bedenkt, dass wir technisch gesehen noch Spätsommer haben UND Vroni und ich außerdem Urlaub haben. Bin etwas enttäuscht.

Daher hat die Kürbissuppe letztendlich echt gut zum Wetter gepasst, leider. Lecker war sie trotzdem und dazu noch richtig schnell erledigt. Wir haben nämlich mal wieder unseren Thermomix ausgepackt. War mal wieder Zeit. Obwohl… ich bin ja überhaupt kein Freund von modernen Küchengeräten abseits von Herd und Ofen.

Kürbissuppe aus dem Thermomix fühlt sich an wie cheaten

Kochen mit dem Thermomix allgemein kommt mir vor wie „beim Kochen betrügen“. Alles geht so schnell und einfach und man kann sich nicht wirklich auf die Fahne schreiben etwas so richtig selbst gekocht zu haben. Zumindest fühle ich mich dabei so.

Ich meine, der Thermomix macht irgendwie alles für dich. Er kann sowas ähnliches wie schneiden, er rührt für dich um. Im Gegensatz zu den meisten anderen „Mixern“ kann er ja sogar heizen. Nicht heiß genug um richtig zu braten, aber dünsten geht schon. Dazu der Timer, den du nicht mal vergessen kannst, denn ohne Timer kannst du keine Temperatur einstellen. Naja und dann noch die eingebaute Waage. Eigentlich nimmt der Thermomix dir so ziemlich alles ab.

Kochen ohne Seele?

Und genau das ist auch mein Problem mit solchen Geräten. Sicher, das Ergebnis ist gut – die Kürbissuppe war unglaublich lecker und ich habe absolut nichts daran auszusetzen. Mir fehlt lediglich der Prozess des Kochens an sich.

Ich koche gerne. Nicht nur das Ergebnis ist toll sondern auch die Tätigkeit. Ich verbringe recht viel Zeit in der Küche, weil ich mich da wohlfühle. Das wird mir von einem Gerät wie dem Thermomix weggenommen.

Kochen mit Kopf?

Ich bin aber nicht zu ignorant zu versehen, warum Menschen gerne mit einem solchen Geräten arbeiten. Du sparst eine Menge Zeit, es gibt Unmengen an passenden Rezepten. Du kannst quasi ohne Aufwand eine komplette Mahlzeit zubereiten, die auch problemlos für eine mehrköpfige Familie reicht. Mit dem Varoma obendrauf (das ist der Aufsatz, mit dem man quasi dampfgaren kann) hast du sogar noch mehr Optionen. Ich habe zuletzt glaube ich Fisch und Rosenkohl da drin gemacht, während unten im „Eimer“ irgend etwas anderes gekocht hat.

Ja, ich gebe zu: solche Küchengeräte haben schon auch Vorteile. Und ich verurteile ganz sicher niemanden, der regelmäßig mit dem Thermomix kocht 🙂 Ich bin vielleicht bloß zu stur dafür.

20 Low Carb Rezepte: GRATIS als eBook

Trage Dich ein und erhalte kostenlos unsere 20 Lieblingsrezpte als PDF

Suppen und Eintöpfe – Willkommen im Winter

Vroni und ich haben ja nicht nur Kürbissuppe für uns entdeckt sondern auch alle anderen möglichen Arten von Eintöpfen und Suppen. Erstens habe ich entdeckt, dass ich solche Rezepte recht gut „aus dem Bauch heraus“ entwickeln kann. Zum anderen kannst du, einen großen Topf vorausgesetzt, wirklich viel davon machen und die Reste dann einfrieren oder in den nächsten Tagen essen.

Meine Taktik dabei ist, ein entsprechendes Gericht zu kochen und dann in den nächsten Tagen immer wieder Zutaten zuzufügen. Das sieht dann ungefähr so aus.

SonntagIch koche einen Eintopf aus Blumenkohl, Brokkoli, Speck, Huhn und Frischkäse. Davon wird 1/3 gegessen.

Montag – Brühe und Lauch werden hinzugefügt, eventuell etwas Sahne. Ein Teil wird am selben Abend konsumiert.

Dienstag – Der Eintopf wird mit Lauchzwiebeln und geröstetem Rosenkohl ergänzt und der Rest gegessen.

Das Ganze lässt sich auch noch um zwei weitere Tage verlängern – funktioniert problemlos und so kannst du auch sicherstellen, dass alles gegessen wird. Die einzelnen Abendessen schmecken dann zwar recht ähnlich, aber es ist absolut nicht immer das Gleiche. Mit verschiedenen Kräutern kannst du auch immer wieder einen anderen Touch reinbringen.

, aber billig

Klingt jetzt vielleicht etwas komisch, aber einer der nettesten Punkte an Suppen und Eintöpfen, auch an der Kürbissuppe, ist, dass diese Gerichte wirklich sehr sehr günstig sind – rein finanziell gesehen.

Da der Hauptbestandteil von Suppen und Eintöpfen normalerweise Gemüse ist und Gemüse im Vergleich zu Fleisch einen sehr günstigen Kilopreis hat, fallen die Zutaten für so ein Gericht nicht sehr ins Gewicht. Reim nicht beabsichtigt.

Ich hab es ehrlich gesagt nicht wirklich genau ausgerechnet, aber ich merk es ja immer beim einkaufen. Für den ersten Tag gehen keine 10 Euro an den Supermarkt und jeden weiteren Tag dann vielleicht so 2-3€. Ich finde das schon günstig 🙂

Bei Gelegenheit muss ich mal mitschreiben und zusammenrechnen. Wenn ich das getan hab, kann ich das auch hier ergänzen. Vermutlich aber nicht.

So, da mir sonst nix einfällt hör ich jetzt auf zu schreiben und… schreibe weiter. Das Rezept nämlich. 😛

liebe Grüße
Nico

Kürbissuppe Rezept aus dem Thermomix schnell und einfach Low Carb kochen
4 von 1 Bewertung
Drucken

Themomix Kürbissuppe

Kürbissuppe aus dem Thermomix, passend zum frühen Herbstanfang. Schön schnell gemacht und durch den Thermomix auch fast nichts zu tun 🙂

Kategorie Suppe
Art / Diät Low Carb
Autor Nico
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Kochzeit 25 Minuten
Gesamtzeit 30 Minuten
Portionen 4 Portionen
Nährwerte pro Portion
Kalorien 394 kcal
Kohlenhydrate 17 g (netto)
Ballaststoffe 3 g
Fett 29 g
Eiweiß 10 g

Zutaten

Anleitung

  1. Kürbis schälen und in 2-4cm große Würfel schneiden.
  2. Zwiebel abziehen, vierteln und Knoblauch schälen
  3. Zwiebeln und Knoblauch für 15 Sekunden auf Stufe 5 zerkleinern. Dann auf Stufe 2 und Varoma-Temperatur für 5 Minuten dünsten.
  4. Kürbis hinzufügen und auf Stufe 2 / Varoma für 5 Minuten garen.
  5. 1 EL Gemüsepaste und 500ml Wasser zufügen. Auf 90°C / Stufe 2 für 15 Minuten kochen.
  6. Sahne zugeben und alles zusammen schrittweise auf Stufe 8 erhöhen. Dann 30 Sekunden pürieren.
  7. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, kurz umrühren oder auf Stufe 5 ein paar Sekunden mischen.
  8. Feta-Käse hineinbröseln, jetzt bitte NICHT mehr pürieren! Der Feta soll in Stücken in der Suppe sein.
  9. Heiß servieren, auf Wunsch garniert mit ein paar Kräutern (Basilikum, Petersilie oder Schnittlauch).

 

Nico
Hi, mein Name ist Nico und ich bin hier der Koch und der Schreiberling. Das trifft sich ganz gut, weil das nämlich zwei Dinge sind, die ich gern tue und auch ganz gut kann: schreiben und kochen. Auch wenn ich bei beidem selten bei der Sache bleiben kann. Vroni und ich haben vor ein paar Jahren zunächst aus gesundheitlichen Gründen beschlossen, dass wir etwas an unserer Ernährung ändern müssen und Low Carb mit ein paar ketogenen Phasen war für uns die logische Wahl. Da wir irgendwann, zunächst zu meinem Leidwesen (aber nicht lange!), auch angefangen haben Kochvideos zu produzieren, muss ich mich jetzt auch regelmäßig kämmen und rasieren, was meine Frau aber dem Anschein nach nicht stört. Wenn meine Texte dich zum Schmunzeln bringen, dann hab ich alles richtig gemacht. Wenn nicht: das Rezept ist steht immer unten drunter. Da ich total schlecht im Verfassen von biographischen Texten über mich bin, gehe ich jetzt lieber wieder was anderes schreiben. Wenn du Fragen hast, stell sie. Wenn nicht, denk dir welche aus. -Nico