Gurkensalat mit Feta und der kranke Mann

Nico ist krank. Also muss heute ausnahmsweise mal ich ran. Ich kann dir aber nicht versprechen, dass mein Blogpost genauso unterhaltsam wird, wie der von meinem Mann. Es ist nämlich schon ein paar Jahre her, dass ich den letzten Beitrag geschrieben hab. Aber lass es mich einfach mal versuchen.

Was schreibt man zu Gurkensalat

Das ist tatsächlich eine gute Frage. Was kann man über Gurkensalat schreiben. Auf den ersten Blick gar nicht so einfach, auf den 2. dann schon etwas mehr.

Gurkensalat im Hause salala

Für mich war Gurkensalat bisher einfach nur gehobelte Gurken, Essig, Öl und eventuell ein wenig Dill. Fertig. Wenn du dich aber ein wenig genauer damit beschäftigst, dann gibt’s zahlreiche Varianten – weltweit.

Bei meiner Stiefschwiegermama (Grüße in dem Fall :) ), gibt’s Gurkensalat irgendwie immer mit süßem Senf. Bis zum Jahr 2000 kannte ich das so gar nicht. Schmeckt aber echt total lecker.

Wir Deutschen mögen Gurkensalat aber lieber klassisch. So in feine Scheiben gehobelt und dann angemacht mit einer Vinaigrette oder Sahne. Ob geschält oder ungeschält ist eher eine Geschmacksfrage, wobei ich glaube, dass in der traditionellen deutschen Küche die Gurke geschält wird. Wer will, tut noch ein wenig Dill drüber und das war’s dann auch schon. Mutige tun noch Feta mit dran. Das ist dann aber schon mit griechischem Einschlag.

Unsere polnischen Nachbarn haben sogar einen eigenen Namen für Gurkensalat. Der heißt dort Mizeria. Da wird die Gurke in dicke Scheiben geschnitten und dann mit Salz mariniert. Danach werden die Gurkenscheiben blanchiert und mit einer Marinade aus Essig, Zucker, Dill, Pfeffer und Nelken verheiratet. Klingt interessant, haben wir im Hause salala aber noch nicht gegessen.

14 Tage Keto Ernährungsplan
PDF zum sofort Durchstarten

Leckere Rezepte, Einkaufslisten und viele Tipps für deinen Start mit Keto für nur 9,95 €

In Übersee wird die Gurke nicht nur geschält, sondern auch noch entkernt und dann einfach  nur in Streifen auf Salatblättern angerichtet. Wobei ich vermute, dass es in Amerika viele verschiedene Varianten von Gurkensalat gibt. Ist ja auch ein großes Land.

Und es gibt noch viel mehr Zubereitungsarten. Mit süßem Senf, mit Tomate, warm, mit Sauerrahm und so weiter.

Geschält oder ungeschält – das ist hier die Frage

Wir plädieren ganz klar für ungeschält und mit Kernen. Wichtig ist nur, dass du eine Gurke aus guter Haltung erwischst. Wir greifen da mittlerweile zu Bio-Gurken. Die schmecken erstens besser und sind zweitens mit viel weniger Schadstoffen belastet als konventionell gezüchtete Gurken.

So eine Gurke besteht zu 95 % aus Wasser und das steckt fast alles unter der Schale im Fruchtfleisch und Kerngehäuse. In der Schale selbst stecken die ganzen Nährstoffe. Wenn du jetzt die Gurke schälst, dann hast du eigentlich nur noch einen grünen Wasserballon.

Außerdem hilft die Schale bei der Verdauung der Gurke. Wenn du Magenprobleme nach dem Verzehr von geschälter Gurke bekommst, dann versuch’s doch das nächste mal mit Schale.

Das steckt drin in der Gurke

Dabei kann eine Gurke schon ordentlich Nährstoffe liefern, wenn du die Schale dran lässt und mit isst. Da stecken so Dinge wie Vitamin C, Vitamin E, Kalzium, Magnesium, Vitamin E, Zink, Kupfer, Vitamin B, Eisen, Kalium und Phosphor drin. Und auch spezielle Enzyme (Peptidasen) wie z. B. Erepsin, die Eiweiße spalten können. Das hilft dir auch bei der Verdauung einer eiweißreichen Nahrung. Sowas wie Steak zum Beispiel.

Im Sommer kann eine Gurke ein wunderbarer Wasserlieferant sein und trägt damit auch zum Flüssigkeitshaushalt bei. Hast du schon mal nach einem Spaziergang in eine Gurke gebissen? Mich macht das auf jeden Fall schon immer etwas fitter. Gurke kann also auch zum kleinen Sportgetränk 2go werden. Dank der vielen Elektrolyte, die in der Gurke bereits gelöst sind und so schnell von deinem Körper aufgenommen werden können.

Schlankmacher Gurke

So eine Gurke, die übrigens zu den Kürbisgewächsen gehört, liefert nur ca. 12-14 kcal pro 100 g und macht trotzdem schnell satt. Zugleich wirkt sie entwässernd und löst  Harnsäure. Mit den in Gurken enthaltenen Bitterstoffen tust du deiner Leber auch noch etwas Gutes.

Gurken sollten deshalb unserer Meinung nach in keiner Ernährung fehlen.

Trotz aller positiven Aspekte, von Gurke alleine kannst du aber nicht überleben. Dazu liefert sie zu wenig Eiweiß und zu wenig Fett. Die 3,5 g Kohlenhydrate pro 100 g stören uns in dem Fall nicht. 1,4 g schon eher. So eine Gurke trägt damit nämlich nicht viel zum täglichen Ballaststoffbedarf bei. Um mit Gurke alleine eine ordentliche Ballaststoffzufuhr zu erreichen, müsstest du ca. 2,1 kg Gurke täglich verspeisen. Ich glaube, wir alle würde vorher platzen und ertrinken.

Gut für die Haut und noch viel mehr

Gurke kannst du aber nicht nur essen. Ich glaub, dir ist bekannt, dass man Gurkenscheiben auch auf geschwollene Augen legen kann oder sie als Gurkenmaske tragen kannst. Bei Sonnenbrand kühlt sie wunderbar und hilft die zerstörte Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Und ein Tipp für alle mit Mundgeruch: einfach eine Gurkenscheibe für ca. eine Minute an den Gaumen pressen. Das tötet Keime ab, die für den Mundgeruch verantwortlich sind.

Diskriminierung der Gurke

Erinnerst du dich noch? Bis Juli 2009 durften im Supermarkt keine stark krummen Gurken verkauft werden. Ist eigentlich total bescheuert. Am Geschmack ändert die Form der Gurke nämlich gar nichts. Und so hat die EU-Kommission in der Vermarktungsnorm für Obst und eine Änderung zum 01. Juli 2009 beschlossen. Und Gurken durften ab da wieder verkauft werden wie sie gewachsen sind.

Und so sind wir jetzt alle Glücklich, dass die Gurke auch wieder Gurke sein darf.

Wie ist das bei dir, ist dir egal, wie so eine Gurke aussieht oder kaufst du lieber so schöne gerade Gurken? Lass uns doch in den Kommentaren mal darüber reden.

Und ich geh derweil meinem Mann mal einen Tee machen, damit er ganz schnell wieder fit ist.

Liebe Grüße und ein wunderschönes Wochenende.
Vroni

Gurkensalat mit Feta Low Carb Rezept by salala.de

Gurkensalat mit Feta

Vroni
Einfach lecker so ein Gurkensalat. Gepaart mit etwas Feta und einer zuckerfreien Salatsoße hast du einen ganz schnellen einfachen gezaubert.
4.09 von 12 Bewertungen
Vorbereitung 10 Min.
Zubereitung 10 Min.
Gesamt 20 Min.
KategorieSalat
Portionen 2 Portionen
Kalorien 566 kcal

(Nährwerte pro Portion)

Kohlenhydrate 7 g
Protein 9 g
Fett 52 g
Ballaststoffe 2 g

Zutaten
  

Anleitungen
 

  • Gurke fein hobeln oder in Streifen schneiden.
  • Zitrone auspressen.
  • Öl, Essig, Zitronensaft, Senf, Wasser und Gewürze vermischen.
  • Feta zum Salat geben und anrichten.
  • Dressing über die Gurken und den Feta geben und gut durchmischen.
  • Fertig :)

Notizen

[amazon_link asins=’B06XX27GDT,B01LNSMLAY,B003UEX03W,B01ELV06HK‘ template=’Salala-ProductCarousel-without-Button‘ store=’salala--21′ marketplace=’DE‘ link_id=’dedb7f3c-57bc-4f64-9b17-9d597f7f0a61′]
KH % 5.2 %
Protein % 6.7 %
Fett % 88.1 %
Keyword Gurkensalat, Gurkensalat einfach selber machen, Gurkensalat mit Feta, Gurkensalat ohne Zucker, Low Carb Gurkensalat
Du hast das Rezept ausprobiert?Erwähne @salala.de oder tagge #salalade auf Insta!
Unser Onlinekurs für dich
---
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisionslinks auf externe Angebote. Wenn du auf einen solchen Link klickst und über diesen Link einen Kauf tätigst, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Der Preis verändert sich hierbei nicht.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte das Rezept:




7 Kommentare

    1. Für uns war das so, ja. Wir haben den Salat zu 2. gegessen, ergo 2 Portionen ;). Es kommt natürlich auch drauf an, ob es noch was dazu gibt, oder ob der Salat als alleiniges Gericht gegessen wird ;).

      LG
      Vroni

  1. Hello Ihr lieben :-)

    Ich hab da eine Frage zum „Bratgewürz“ was hier verwendet wird. Es steht dabei das es extra für Fischgerichte ist – schmeckt man das „meer“ auch? Ich hoffe sehr ….nicht …

    Abgesehen davon: ein Brot nach Euer Rezept ist gerade in dem Backoffen und ich hoffe das es schmeckt :-)))) Eure Seite ist sehr informativ – vielen Lieben Dank dafür!

    Herzliche Grüße
    Margaritta

    1. Hallo Margaritta,

      nein, das Bratgewürz schmeckt nicht nach Fisch oder Meer ;). Das heißt nur Fischgewürz, weil die Kräuter geschmacklich super zu Fisch passen :). Die Zutaten der Mischung sind: Petersilienblätter, Dillspitzen, Zitronenschalen, Schnittlauch, Paprika, Knoblauch, Pfeffer. Du kannst aber natürlich auch andere Kräuter Deiner Wahl verwenden.

      Liebe Grüße und Danke für das Lob :D.
      Vroni

  2. Hallo Vroni :) Schön, von dir zu lesen… könntest du öfter mal wieder tun – schreiben. Zu deiner Frage: Ich schäle Gurken schon seit Ewigkeiten nicht mehr. Aber ich erwische mich dauernd dabei, wie ich bei Gurken, Karotten, Zucchetti… immer versuche, die schönste und geradeste heraiszusuchen. Schäm. Dabei sind doch die schiefen nicht weniger wertvoll. Ich werde daran arbeiten – versprochen.

    Bei uns gibt’s Gurkensalat immer mit Schmand. Damit er schön durchzieht, mache ich ihn am Vortag. Um verwässern zu verhindern, salze ich die gehobelten Gurken und gebe sie dann in ein Sieb. Da bleiben sie eine Weile, bis sie Flüssigkeit gezogen haben. Die Flüssigkeit wird aufgefangen und entweder so getrunken oder in einem Smoothie verwertet.

    Zu guter Letzt: Gute Besserung an Nico. Und er soll dich ruhig öfter mal auf die Tastatur loslassen ;) Liebe Grüsse – Dörthe

  3. Hallo Vroni, also 1. Ganz schnelle und gute Besserung für Nico und 2. Du schreibst ganz wunderbar und dann auch noch so ein leckeres Rezept. Seit Jahren hatte ich keine Gurke mit Pelle, war sehr, sehr fein zu meinem Blumenkohlrisotto.

  4. Hallo Vroni, ja auch du kannst informativ schreiben 😊 nach deinem Beitrag werde ich nun versuchen keine Gurke mehr zu schälen. Ich hatte bisher nur Garten-Gurken von meinen Eltern nicht geschält, da ich wusste wo sie herkamen, werde aber nun auch eher bio Gurken kaufen. Ob Gurken krumm oder gerade sind war mir schon immer egal.

    An dieser Stelle möchte ich euch mal danken, eure Beiträge sind super auch die Rezepte. Eure Beiträge über Zuckeraustauschstoffe, oder auch Keto oder, oder oder, könnte ganz viel aufzählen, sind sehr interessant und lesenswert. 👍Lieben Gruß Grit