Leinmehl-Hanf-Brötchen
Brot & Brötchen Rezepte I Low Carb & Keto

Leinmehl-Hanf-Brötchen – Low Carb

Immer wieder Sonntags … ;)

Am Donnerstag gab’s ja das Chia-Leinsamen-Hüttenkäse-Brot, heute gibt’s passenderweise Leinmehl-Hanf-Brötchen (ohne Hüttenkäse oder Chias – dafür mit Joghurt).

Sind die Leinmehl-Hanf-Brötchen kompliziert?

Nein gar nicht. Da es bei mir ja Sonntag „morgens“ immer schnell gehen muss – wir haben ja hunger – bevorzuge ich Rezepte, bei denen ich nur noch alle Zutaten zusammen mischen muss. Ergo, nein die Semmeln sind nicht kompliziert zu machen.

Schmecken die Leinmehl-Hanf-Brötchen wie richtige Brötchen?

Mit normalen Weißmehl-Brötchen kann man die Leinmehl-Hanf-Brötchen nicht vergleichen, aber ja, sie schmecken. Durch das Hanfmehl bekommen die Brötchen einen leicht grünlichen Touch und etwas mehr Würze.

Hanfmehl macht nicht High

Wer jetzt dachte, „Hey, Space Brötchen“, den muss ich leider enttäuschen. Es gibt einen speziellen Nutz-Hanf (welcher seit 1996 in Deutschland angebaut werden darf) aus welchem das Mehl hergestellt wird. Dieser Nutz-Hanf enthält nur ganz geringe Spuren von THC, welche nicht berauschen können.

Hanf selbst enthält viele Nährstoffe, wodurch eine kleine Beigabe zum oder zu gesund ist. Brötchen oder Brot komplett aus Hanfmehl backen empfehle ich nicht, da das ganze nicht wirklich schmeckt. Das Mehl selbst zählt zu den Nussmehlen. Die Körner des Hanfes sind die kleinsten aller Nüsse (100 Samen wiegen nur 20g). Nussallergiker brauchen aber keine Angst zu haben, von den allermeisten Allergikern werden die Nüsse sehr gut vertragen. Auch an Zölliakie erkrankte können Hanfmehl verwenden, da es glutenfrei ist.

Unser Onlinekurs für dich

Nährwerte von Hanfmehl (zumindest von meinem – bei Amazon * zu bekommen)

Pro 100g enthält Hanfmehl: 305 kcal, 31,5gEiweiß, 4,8gKohlenhydrate (davon Zucker 3,2g), 8,6g Fett (davon gesättigt 1,2g) und 40,5g . Hanfsamen, aus welchen das Mehl gemacht ist, enthalten alle 8 essentiellen Aminosäuren, sowie viel Vitamin B und E. Zu recht kann man die Körner als Powerkörner bezeichnen.

Süßlupinenmehl – das neue Soja?

Süßlupinen sind in der deutschen Küche noch nicht wirklich angekommen. Bei den alten Ägyptern, den Griechen und den Indios in Südamerika waren Lupinensamen ein wichtiges Grundnahrungsmittel. Die Lupine ist eine Hülsenfrucht und dadurch bei strengen Low Carb Formen eigentlich nicht erlaubt. Ich habe ein Süßlupinenmehl welches mit 10g Kohlenhydraten aber dennoch o.k. ist (da aber auch nur in geringen Mengen).

Die Süßlupine heißt nicht Süßlupine wegen eines süßlichen Geschmackes, sonder wegen dem Fehlen der Bitterstoffe, welche in anderen Lupinenarten enthalten sind.

Mein Süßlupinenmehl enthält 43% Eiweiß und enthält genauso wie das Hanfmehl alle 8 essentiellen Aminosäuren. Dadurch eignet es sich auch sehr gut als veganes Eiweißpulver.

Im Gegensatz zu Soja ist Lupinenmehl weniger Allergieauslösend und auch noch nicht gentechnisch belastet. Alle in Deutschland angebauten Lupinen stammen aus ökologischem Anbau.

Ich habe bei diesen Leinmehl-Hanf-Brötchen anstatt Kokosmehl Süßlupinenmehl verwendet, da es viel Flüssigkeit bindet und durch den Ölgehalt auch Eier einsparen kann. Durch die antioxidativen Inhaltsstoffe verlängert Lupinenmehl die Haltbarkeit von Backwaren. Gebäck erhält einen leicht gelblichen Touch und einen angenehm nussigen Geschmack. Allerdings sollte man nicht mehr als 15% der Mehlmenge durch Süßlupinenmehl ersetzen, da es sonst zu arg vorschmecken würde.

Werbung (Provisions Link)

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag Abend und gutes Gelinge beim nachbacken :)

LG
Vroni

Leinmehl-Hanf-Brötchen

Leinmehl-Hanf-Brötchen - Low Carb

Vroni
Leicht würzige Low Carb Brötchen mit wertvollen Nährstoffen, Eiweiß und Aminosäuren. Allerdings ohne berauschende Wirkung ;).
4.34 von 3 Bewertungen
Vorbereitung 10 Min.
Zubereitung 20 Min.
Gesamt 30 Min.
Portionen 5 Stück
Kalorien 174 kcal

(Nährwerte pro Portion)

Kohlenhydrate 2 g
Protein 9 g
Fett 10 g
Ballaststoffe 11 g

Zutaten
  

Anleitungen
 

  • Ofen auf 180°C Umluft vorheizen.
  • Alle trockenen Zutaten gut miteinander vermischen.
  • Alle flüssigen Zutaten auch gut miteinander verrühren.
  • Die trockenen und die flüssigen Zutaten mit den Handrührgerät vereinen.
  • Aus dem Teig kleine Brötchen formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben.
  • Für ca. 20-25 Minuten backen bis die Brötchen leicht hohl klingen.
  • Abkühlen lassen und nach Wunsch belegt futtern ;).
KH % 5.9 %
Protein % 26.7 %
Fett % 67.3 %
Du hast das Rezept ausprobiert?Erwähne @salala.de oder tagge #salalade auf Insta!
---
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisionslinks auf externe Angebote. Wenn du auf einen solchen Link klickst und über diesen Link einen Kauf tätigst, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Der Preis verändert sich hierbei nicht.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte das Rezept:




2 Kommentare

  1. Ein tolles Rezept! Sehen aus wie auf dem Foto, haben fast Weckerl-Konsistenz und schmecken auch so! Schon x-mal gemacht, variiert und immer top gelungen! Vielen Dank!

  2. Vroni, kann man daraus auch Brot machen, wenn man die Zutaten einfach verdoppelt? Und könnte man evtl. auch nur mit dem leinmehl backen, anstatt der anderen Mehlsorten, wenn man einfach den Anteil an Leinmehl entsprechend erhöht?