Maulwurfkuchen – Low Carb, zuckerfrei, glutenfrei

von 02. Jul 2016Kuchen7 Kommentare

Aus der Kategorie Lieblingsrezepte: der Maulwurfshügel!

Ein Stück Kindheit oder zumindest Jugend (für alle über 30) steckt ja schon drin. Dr. Oetker hat irgendwann in den Neunzigern eine der legendärsten Modetorten überhaupt entwickelt, den Maulwurfshügel nämlich. Eigentlich fast ein bisschen peinlich, wenn man bedenkt, dass man sich bei sowas von einem Fertigprodukt (IGITT!) so vereinnahmen lässt. Es war ja schließlich eine Backmischung. Schütten, rühren, backen, Sahne dazwischen, anschneiden, Käffchen – KUCHEN! Ich hab auch nicht wirklich Ahnung, ob meine Mama die immer selber gebacken hat (weil sie kann’s nämlich) oder ob sie auch dieses Tütenzeug verwendet hat… aber da ich heute für aus Vronis Sicht schreiben darf – ich weiß auch nicht ob IHRE Mama den Maulwurfshügel selbst gebaut hat oder „nur“ ausgetütet.

Wie immer stellte sich bei uns irgendwann die Frage: geht das nicht auch ohne Zucker und Mehl? Wir wollten natürlich wie immer zuckerfrei (in diesem Fall wegen der Schokolade: zuckerarm) und auch glutenfrei, wie alle anderen Rezepte, die wir umwandeln. Die Antwort war recht schnell ein lautes und deutliches Ja. Das dürfte so zwei, drei Jahre her sein und seither haben wir auch aus diversen Ecken immer wieder die Bitte vernommen, dass wir den Maulwurfshügel zu diversen Festivitäten mitbringen sollen. Neulich gab’s sogar ein Lob von einer gelernten Konditorin, und da darf sich mein Eheweib ruhig was drauf einbilden.  Ich darf ja wieder mal nicht backen sondern nur essen. Bin ja schon froh wenn ich mal den Handmixer halten darf *tze*.

Eigentlich ist der ja mit Bananen

belegt. Haben wir auch früher mal so veröffentlicht, das Rezept ist immer noch hier im Blog. Und wir haben gewaltig Schelte bekommen – zurecht. Bananen sind extrem lecker auf dem Maulwurfshügel und aus unserer Sicht gehören die auch da drauf. Aber Low Carb sind sie leider nicht, das lässt sich nicht wegdiskutieren. Nicht mal von mir – und ich kann ziemlich gut diskutieren und gewinne auch meistens, wenn ich will. Aber Bananen kann man sich leider dann doch nicht schönreden, leider.

Die Alternative

Wir mussten ja trotzdem irgendwas Leckeres reinpacken. Schokoladiger Teig mit Sahne-Frischkäse dazwischen wär ja am Ende doch nur eine runde Milchschnitte. Das geht so nicht, da fehlt dann was. Obst is nich, weil LC und so. Aber was dem Ganzen dann letztlich am Nächsten kommt sind Beeren. Voll mit Ballaststoffen, schön fruchtig, bisschen süß und total frisch. Und Farbe bringen sie auch rein, mehr noch als Bananen sogar. Wir haben uns im Supermarkt dann spontan für Himbeeren entschieden. Erdbeeren (ja, sind Nüsse – keine Beeren, wissen wir) wären auch eine Option gewesen, gab aber keine Schönen. Und doch kamen am Ende Erdbeeren mit drauf (aus der Tiefkühltruhe) weil die Himbeeren leider nicht gereicht haben.

Einmal drüber schlafen

Damit der Maulwurfshügel gelingt, muss der Boden richtig abkühlen, sonst klappt das mit dem aushöhlen und zerbröseln nicht so recht. In unserem Fall heißt das, dass wir den Boden meist am Abend vorher backen – kann ich wirklich nur empfehlen, dann kommt nämlich keine Hektik auf.

Auf diese Weise ist das Ganze eigentlich ne recht entspannte Angelegenheit.

Eier, Mandelmehl und Süße verrühren. Ab in die Springform und durchbacken. Am nächsten Tag das obere Drittel absäbeln und zerkrümeln. Boden etwas aushöhlen. Sahne steif schlagen und mit ein bissl Süße mit dem Frischkäse verrühren. Beeren auf den Boden legen, ein paar Beeren in die Frischkäse-Sahne rühren und dann auf Beeren und Boden türmen. Kuchenkrümel auf die Sahne kleben. Wenn das ganze gebacke nicht wäre, ist das ne Sache von 20 Minuten oder so…

Naja, apropos 20 Minuten – das könnt Ihr im Video nachprüfen. In etwa so lang dürfte es sein – wir können einfach nicht kurz. Sorry.

Viel Spaß ;)
i.A. Nico

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Maulwurfkuchen

Maulwurfkuchen - low carb - glutenfrei
Maulwurfkuchen - low carb - glutenfrei
Ein extrem leckerer, sehr beliebter Kuchen, der mit verschiedenen Obstsorten super lecker schmeckt.
Vorbereitungszeit
15 Minuten
Kochzeit
40 Minuten
Gesamtzeit
55 Minuten
Portionen
12 Portionen
4.6 von 5 Bewertungen
Drucken

Zutaten

Boden und Krümel

  • 80 g Mandelmehl * *
  • 8 Eier am besten von freilaufenden Hühnern
  • 100 g Butter * z. B. Kerrygold
  • 150 g Zartbitterschokolade mind. 80% oder de Bron Zartbitter
  • 40 g Erythrit *
  • 40 g Xylit *
  • 1 Prise Stevia * in Pulverform - wer's weniger süß mag nimmt etwas weniger
  • etwas Vanille * *
  • 1 Päckchen Backpulver * *

Füllung

Anleitung

Boden und Krümel

  1. Ofen auf 150° C Umluft vorheizen.
  2. Butter und Schokolade langsam in einem Topf schmelzen.
  3. Eier zusammen mit der Süße schaumig schlagen und die Butter-Schokoladen-Masse unterrühren.
  4. Das Backpulver und das Mandelmehl mit etwas Vanille vermischen und unter die Ei-Butter-Schokoladen-Masse rühren.
  5. Den Boden einer 26er Springform mit Backpapier auslegen und den Teig einfüllen.
  6. Glatt streichen und bei 150° C ca. 40 Minuten backen.
  7. Nach dem Backen den Boden gut auskühlen lassen (am Besten über Nacht)

Krümel

  1. Nachdem der Boden ausgekühlt ist am Knick der Kuppel 1x durchschneiden. Ca. 2 cm Rand lassen und darin dann aushöhlen. Nicht bis ganz zum Boden runter, sondern so dass eine ca. 0,5 cm tiefe Kuhle entsteht.
  2. Den Deckel und auch die Aushöhlreste zu Krümel verarbeiten.

Füllung

  1. An heißen Tagen muss die Sahne gut gekühlt sein und am Besten stellt ihr sowohl die Schüssel, als auch die Rührstäbe für 1-2 Stunden in das Gefrierfach.
  2. Jetzt die Sahne gut steif schlagen und den Frischkäse zusammen mit der Süße und etwas Vanille nochmals einrühren.
  3. Die Beeren auf dem Kuchenboden in die Kuhle legen. Ein paar Beeren übrig lassen.
  4. Einen Teil der restlichen Beeren matschen und den Matsch sowie die ganzen Beeren vorsichtig unter die Sahne Frischkäsemasse ziehen, so das Streifen entstehen.
  5. Die Sahne-Frischkäse-Masse auf dem ganzen Kuchen als Hügel verteilen.
  6. Nun einfach noch die Krümel auf die Kuppel streuen und fertig :).
  7. Lasst es euch schmecken :).

Nährwerte pro Portion

Kalorien
425 kcal
Kohlenhydrate
7 g (netto)
Ballaststoffe
5 g
Fett
36 g
Eiweiß
7 g
Autor Nico
Rezept: Maulwurfkuchen von salala.de
Danke für's nachmachen.
Wenn's Dir geschmeckt hat, darfst Du gerne einen Kommentar auf salala.de schreiben.
---
Affiliate-Hinweis: Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Provision-Links (Affiliate Links). Wenn du auf so einen Link klickst und darüber einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.
Low Carb Apfel Walnusskuchen - by salala.de - Rezept Low Carb ohne Zucker ohne Mehl glutenfrei Rührteig Mürbteig zuckerfrei

Apfelkuchen mit Walnüssen – Low Carb Rezept

Heute ist Apfelkuchenzeit - Januar hin oder her. Vroni hat beschlossen, dass ein saftiger Low Carb Apfelkuchen heute genau das ...
Weiterlesen …
philadelphia torte low carb zuckerfrei glutenfrei no bake kühlschrankkuchen salala.de

Philadelphia Torte – No Bake + Low Carb

No Bake Philadelphia Torte - Kühlschrankkuchen low carb Zählt eine No Bake Philadelphia Torte als Käsekuchen? Weil eigentlich... Frischkäse... naja ...
Weiterlesen …
Cake Pops Valentinstag Herzen selber machen low carb glutenfrei salala.de

Cake Pops zum Valentinstag – low carb und glutenfrei

Cake Pops zum Valentinstag und Liebesgrüße vom Floristen Am 14.02 müssen Cake Pops Herzform haben, das steht so im Grundgesetz ...
Weiterlesen …

Bist du schon im "Low Carb leicht gemacht"-Newsletter?

>

Send this to a friend