Nougat Tuffs – meine absoluten Lieblingsplätzchen. Letztes Jahr musste ich leider darauf verzichten, aber dieses Jahr hatte ich mir fest vorgenommen die umzuwandeln und TADAAAA es ist mir gelungen :). Normalerweise sind die Tuffs dunkler, da ich aber Kakaofasern für mich entdeckt habe, und die ja etwas heller sind, sind auch die Tuffs etwas heller. An den Nougat Tuffs ist alles selber gemacht, der Teig, die Schokolade und auch das Nougat. Das genaue Rezept für das Nougat gibt’s dann nächste Woche hier im Blog, da ich aktuell alles frei Schnauze zusammengewürfelt habe und ich das für euch noch abwiegen muss ;).

Leider sind meine Tuffs keine Tuffs geworden, sondern Stangen, weil der Teig doch etwas fest geworden ist. Das kommt davon wenn einem 8g anstatt 5g Flohsamenschalen reinwuselt sind. Das zusätzliche Eigelb hat den Teig zwar etwas weicher gemacht, doch haben alle meine Spritzbeutel den Dienst verweigert. Also habe ich kurzerhand den Fleischwolf rausgekramt und Stangen „gewolft“.

Nougat selber machen?

Lange habe ich mich darum gedrückt, weil ich partout nicht wusste wie ich das anstellen soll, bis Nico sagte: „Nimm doch einfach das selber gemachte Nutella!“. Ja äh stimmt, das ist ja so ähnlich wie Nougat. Also habe ich mich dran gemacht Haselnüsse zu rösten. Bei 200° brauchen die exakt 5 Minuten und wehe man lässt die 1 Minute länger drin, dann verbrennen die total :/. Die gerösteten Haselnüsse habe ich dann auskühlen lassen und in den Thermomix geworfen. Auf Stufe 7 haben die ca. 1 Minute gebraucht bis sie matschig waren und hab dann pulverisiertes Eryrthrit, und ein bisserl Stevia dazu getan. Auch etwas Kakaofasern (ja ich liebe die momentan) und Sahnepulver kamen mit rein. Und Vanille!

Irgendwann hatte ich dann eine Konsistenz die ich akzeptabel fand. Nico findet’s saulecker und ich muss im Abends meist das Glas entreißen ;). Da er es aber doch geschafft hat das Glas auszuschlecken werde ich mich nochmal dran machen und erneut eines machen, aber auch natürlich, weil ich euch dann die genaue Zusammensetzung aufschreiben kann. Das Rezept vom Nougat findet ihr hier: Nougat – Nuss Nougat oder Nutella – Low Carb

Für die Füllung der Nougat Tuffs habe ich dem „Nougat“ noch etwas Kokosöl beigefügt, damit es etwas flüssiger wird. Aber wirklich nur etwas.

Schokolade für die Nougat Tuffs.

Wenn man es schafft, dass die Tuffs rund werden, dann gehört oben in die Mitte so ein kleiner Schokoklecks. Da meine nicht rund sonder stielig sind habe ich einfach meine selber gemachte Schokolade genommen und kleine Striche auf die Stangen gemacht. Sieht auch ganz hübsch aus :). Wenn ihr eure Schokolade nicht selber machen wollt/könnt, dann könnt ihr auch einfach mindesten 85% Schokolade kaufen und die schmelzen, geht genauso.

14 Tage Keto Ernährungsplan
PDF zum sofort Durchstarten

Leckere Rezepte, Einkaufslisten und viele Tipps für deinen Start mit Keto für nur 9,95 €

Kakaofasern

Kakaofasern * sind aktuell absolut trendy – finde ich zumindest. Der Vorteil: sie haben viel weniger Kohlenhydrate als Backkakao. Der Nachteil: Gebäck wird nicht so dunkel. Anderer Vorteil: ich finde die schmecken etwas milder und nicht so bitter wie Backkakao. Kaufen kann man die natürlich im Internet. Z. B. auf Amazon *.

Woher kommen Kakaofasern. Ja also, zuallererst kommen die auch genau von da wo Kakaobohnen wachsen, eigentlich ja logisch oder? Hergestellt werden sie aber aus der Schale der Kakaobohne. Nährwerttechnisch sind die ziemlich super. Der KH-Gehalt liegt bei gerade einmal 2,5g / 100g und sie weisen einen sehr hohen Ballastoffanteil aus, nämlich 57g / 100g. Ich find das richtig klasse.

So nun mach‘ ich mich aber in die Küche, damit ich unseren Nougat Vorrat wieder auffrische und euch das Rezept präsentieren kann. Ach und irgendwie fehlen mir noch ein paar Plätzchen ;) – *indieküchewusel*

Euch viel Spaß mit dem Rezept.

LG
Vroni

Low Carb Nougatstangen

Nougatstangen oder Nougat Tuffs

Vroni
No ratings yet
Vorbereitung 10 Min.
Zubereitung 10 Min.
Gesamt 20 Min.
Kalorien

(Nährwerte pro Portion)

Kohlenhydrate 0 g
Protein
Fett

Zutaten
  

Füllung

Anleitungen
 

  • Weiche Butter schaumig rühren.
  • Erythrit (oder Erythrit und Xylit halb/halb) pulverisieren und mit 1 TL Stevia vermischen.
  • Die Süße portionsweise zum schaumigen Butter geben und rühren.
  • Jetzt die Eigelbe nacheinander hinzugeben. Jedes Eigelb ca. 1/2 Minute unterrühren.
  • Mandelmehl mit dem Kakao (oder Kakaofasern), Flohsamenschalen, Backpulver und Vanille vermischen und wieder portionsweise unter die flüssige Masse rühren.
  • Falls der Teig nicht zu fest ist, dann diesen jetzt in einen Spritzbeutel geben (mit Sterntülle) und kleine Häufchen aufspritzen. Falls der Teig zu fest ist, dann kann man diesen auch mit dem Fleischwolf durchdrehen und, so wie in meinem Fall, Stangen "spritzen". Falls ihr keinen Fleischwolft habt, dann kann der Teig auch ausgerollt und dann ausgestochen werden.
  • Die Plätzchen sollten alle in etwa gleich groß sein, da diese später noch mit Nougat zusammengeklebt werden.
  • Jetzt die Plätzchen bei 160° C Umluft ca. 10-12 Minuten backen und danach sofort vom Blech nehmen und auskühlen lassen.
  • Die ausgekühlten Plätzchen mit Nougat zusammenkleben und mit Schokolade verzieren.
  • Fertig :)

Notizen

Das Nougat kann man in etwa so machen wie unsere Snickers Creme - nur dann eben mit Haselnuss, das genaue Rezept wird aber nächste Woche im Blog kommen.
KH %
Protein %
Fett %
Du hast das Rezept ausprobiert?Erwähne @salala.de oder tagge #salalade auf Insta!
Unser Onlinekurs für dich
---
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisionslinks auf externe Angebote. Wenn du auf einen solchen Link klickst und über diesen Link einen Kauf tätigst, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Der Preis verändert sich hierbei nicht.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar zu Vroni Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte das Rezept:




2 Kommentare

  1. Hallo :) ich wollte heute abend schon einmal das nougat vorbereiten, habe aber nur einen normalen stabmixer den man auch auf ein Gefäß mit Messern unten drin setzen kann. Ist vermutlich aber nicht so stark wie der thermi.., meine müsse wedre zwar mehlig leicht klätschig evtl ein bisschen wie krümeliger sandteig, aber nicht richtig mussig. Kann ich die so auch nutzen ???

    Danke schonmal :)

    Lisa

    1. Hallo Lisa,

      wie lange hast du die Haselnüsse denn gemahlen? Es kann gut sein, dass du etwas länger „matschen“ musst. Falls das Öl gar nicht austreten mag, dann kannst du noch ein wenig Kokosöl dazugeben, damit du die cremige Konsistenz erreichst. Cremig muss es schon sein, sonst hält das Nougat einfach nicht ;).

      LG und viel Glück beim Ausprobieren.
      Vroni