Pulled Chicken Low Carb in Riesenchampignons
Geflügel Rezepte I Low Carb & Keto

Pulled Chicken im Riesenchampignon Low Carb Slow Cooker, glutenfrei

Pulled Chicken im Riesenchampignon Low Carb Slow Cooker, glutenfrei Stundenlang geköcheltes Rupfhuhn …klingt doof. Daher haben wir mal Ausnahmsweise einen englischen Titel für das Rezept verwendet – kommt nicht oft vor. Der Slow Cooker * ist eines der Küchengeräte, das viel zu selten Verwendung findet – leider. Eigentlich ist das Ding ziemlich praktisch und – glaube ich wenigstens – auch noch ziemlich energiesparend.
Pulled Chicken im Riesenchampignon Low Carb Slow Cooker, glutenfrei Stundenlang geköcheltes Rupfhuhn …klingt doof. Daher haben wir mal Ausnahmsweise einen englischen Titel für das Rezept verwendet – kommt nicht oft vor. Der Slow Cooker * ist eines der Küchengeräte, das viel zu selten Verwendung findet – leider. Eigentlich ist das Ding ziemlich praktisch und – glaube ich wenigstens – auch noch ziemlich energiesparend.

Stundenlang geköcheltes Rupfhuhn

…klingt doof. Daher haben wir mal Ausnahmsweise einen englischen Titel für das Rezept verwendet – kommt nicht oft vor.

Der Slow Cooker * ist eines der Küchengeräte, das viel zu selten Verwendung findet – leider. Eigentlich ist das Ding ziemlich praktisch und – glaube ich wenigstens – auch noch ziemlich energiesparend. Und hat eigentlich auch was mit „Kochen für Faule“ zu tun – man muss ja fast nix machen, außer einer Menge Zeit mitbringen. Zutaten aussuchen, gegebenenfalls etwas schälen, schneiden und ein bisschen würzen. Dann rein in den Topf, einschalten und dann in den Urlaub fahren. Wenn man dann zurück ist, ist das Essen auch schon fertig.

Das Slow Cooker EinMalEins

Zuallererst: der Slow Cooker, oft auch irreführenderweise als Crockpot bezeichnet, denn der Crockpot ist zum Slow Cooker was des Taschentuch’s Tempo ist, fungiert als Kochtopf. Das ist das genaue Gegenteil eines Schnellkochtopfes, denn alles da drin passiert extrem langsam und alles andere als heiß. Der Typische Slow Cooker hat zwei Stufen – HIGH und LOW, also hoch und niedrig. Die Stufe HIGH gart mit einer Temperatur von 80-90°C, die Stufe LOW sogar nur auf 60-70°C. Schmoren in Zeitlupe sozusagen.

Die genannten Temperaturen geben Lesern mit eigenen Gedanken sofort einen entscheidenden Hinweis: es kocht nichts. Man erreicht mit dem Slow Cooker zwar Temperaturen, die zum garen geeignet sind, aber Wasser bringt man damit nicht zum kochen. Das bedeutet, man kann sein Gargut sehr sehr lange im Topf lassen, aber es verkocht nicht, und anbrennen kann es schon gleich dreimal nicht. Dafür haben Fleischstück, auch sehr zähe Teile, wirklich lange Zeit butterzart zu werden, und das Aroma aller Gewürze und Zutaten hat wunderbar die Gelegenheit sich zu verteilen. Auch hartes , wie Karotten oder – für nicht Low Carbler – Kartoffeln und Hülsenfrüchte wie Linsen sind sehr gut für den Slow Cooker geeignet.

Was NICHT in den Slow Cooker sollte (oder zumindest nicht so lange): Milchprodukte flocken gern mal aus, d.h. wer ein Stück Rind in einer Sahnesoße machen möchte, der sollte die Sahne erst ganz zum Schluss zufügen. Weiches Gemüse wie Brokkoli & Zucchini verwandeln sich im Slow Cooker auch leider eher in Brei – will ja keiner. Außer man möchte z.B. einen Brokkoli-Blumenkohlbrei machen, den ich übrigens wärmstens empfehlen kann.

Auch wichtig: in den Slow Cooker gehört immer etwas Flüssigkeit, muss zwar nicht viel sein, aber ganz ohne geht es halt dann doch nicht. Ohne Flüssigkeit kann es nämlich passieren, das der Inhalt ungleichmäßig gart oder Fleisch sehr trocken wird, was sehr schade wäre.

Unser Onlinekurs für dich

Ansonsten gilt für wie bei allem anderen auch: Versuch macht kluch, oder so.

Kleine Garzeittabelle

Das sind nur ein paar Beispiele für Fleischarten, -gewichte und zugehörige Kochzeiten, damit Ihr mal einen Eindruck gewinnen könnt, wie lange sowas in etwa braucht.

[table id=6 /]

Wenn man entsprechend weniger Fleisch zubereitet wird die Zeit natürlich etwas kürzer, aber unterproportional! Soll heißen, die halbe Menge Fleisch ist nicht doppelt so schnell fertig. Slow Cooking kostet Zeit und belohnt mit einem absolut wunderbaren Ergebnis.

Das Rupfhuhn

Unser pulled Chicken ist absolut klassisch für den Slow Cooker. Hähnchenbrüste (oder in unserem Fall zufällig Innenfilets) reinerfen, ein paar Zutaten und Gewürze mit rein – Deckel drauf und 3 Stunden warten. Dann rausnehmen und zerfasern. Anschließend haben wir das halt noch in Portobellos (Riesenzuchtchampignons) gefüllt und bissl überbacken. Essen.

Apropos Essen. Ihr solltet jetzt langsam anfangen zu kochen, sonst gibts erst morgen essen. Ab, husch husch… da unten ist das Rezept und irgendwo da oben das Video.

Werbung (Provisions Link)

Viel Spaß & nur die Ruhe ;)

liebe Grüße
Nico

Pulled Chicken Low Carb in Riesenchampignons

Pulled Chicken im Riesenchampignon Low Carb Slow Cooker, glutenfrei

Nico
Sehr leckeres und einfach zu machendes Gericht aus dem Slow Cooker.
5 von 1 Bewertung
Vorbereitung 20 Min.
Zubereitung 3 Stdn.
Gesamt 3 Stdn. 20 Min.
Portionen 3 Portionen
Kalorien 602 kcal

(Nährwerte pro Portion)

Kohlenhydrate 17 g
Protein 82 g
Fett 18 g

Zutaten
  

  • 700 g Hühnerbrust
  • 1 Dose Tomaten gestückelt
  • 30 g Xylit *
  • 5 Schalotten geviertelt
  • 4 Zehen Knoblauch *
  • 120 ml Sojasoße glutenfrei
  • Zitronensaft * *
  • 6 Riesenchampignons
  • 1 Kugel Mozzarella *
  • Parmesan *

Anleitungen
 

  • Huhn, Tomaten, Xylit, Schalotten, 2 EL Zitronensaft, Sojasoße und ganze, geschälte Knoblauchzehen in den Slow Cooker geben und auf Stufe Low oder Medium (falls vorhanden) stellen
  • Garzeit bei Medium: 3 Stunden Garzeit bei Low: 4 Stunden
  • Huhn aus dem Slow Cooker nehmen und mit zwei Gabeln "auskämmen", so dass das Ganze faserig wird (im Video gut zu sehen). Knoblauchzehen herausnehmen und wegwerfen.
  • Zerfasertes Hühnchenfleisch zurück in die Soße geben und gut einrühren, damit alles schön saftig wird.
  • Stiele der Champignons entfernen und jeweils eine Scheibe Mozzarella reinlegen.
  • jeweile 2-3 EL Hühnerfleisch und Soße in die Champignons geben und Parmesan darüberreiben.
  • In einer flachen Auflaufform platzieren und das restliche Fleisch und die Soße drumherum verteilen.
  • Bei 180°C Umluft 15 Minuten überbacken, bis der Parmesan leicht zerlaufen ist.
  • Mit Gemüsebeilage servieren. GUDN!

Video

KH % 12.2 %
Protein % 58.6 %
Fett % 29.2 %
Du hast das Rezept ausprobiert?Erwähne @salala.de oder tagge #salalade auf Insta!
---
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisionslinks auf externe Angebote. Wenn du auf einen solchen Link klickst und über diesen Link einen Kauf tätigst, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Der Preis verändert sich hierbei nicht.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte das Rezept:




6 Kommentare

  1. Hey ihr 2
    ich mag eure Seite und eure Rezepte und Pulled Chicken oder auch Pulled Pork mag ich sowieso.
    Nur habe ich keinen Slow Cooker weshalb ich für mich eine andere Lösung gefunden habe.
    Ich mache das ganze im Backofen!
    Bei 150grad Heißluft im geschlossenen Römertopf, meiner ist von Tupper, geht aber sicher auch mit jedem anderen.
    Bei 1kg Hühnerfilets kommt das ganze für 1h45min bei geschlossenem Deckel in den vorgeheizten Ofen.
    Wird genauso zart und lässt sich prima „pullen.“
    Lg aus Österreich
    Chris

    1. Hallo Chris,

      ja, das geht auch :). Die Frage habe ich Nico im Video auch gestellt, was denn jetzt Menschen ohne Slow Cooker machen. Er meinte auch im Ofen, nur eben von der Temperatur niedriger als Du es machst, damit wir hier noch im Niedergarbereich sind. Aber Römertopf ist auch eine supi Idee. Da fällt mir ein, wir sollten unseren auch mal wieder hervorkramen ;).

      LG
      Vroni

      1. und wie sieht es mit Sous Vide aus? Wenn alle Zutaten in einen Beutel einschweißt und dann ab damit ins Wasserbad. Sollte das nicht auch klappen?
        LG
        Peter

        1. Absolut. Sous Vide (richtig gemacht) wäre eine wundervolle Möglichkeit noch mehr Aroma zu konservieren. Wir scheuen aber ehrlich gesagt immer ein wenig davor zurück Sous Vide Rezepte zu verbloggen/-filmen, weil das sehr aufwändig wirkt (wenn man kein SV-Gerät hat).

          Aber vielleicht überwinden wir uns ja irgendwann nochmal dazu ;)

          lg
          Nico

  2. Hallo Nico,
    du musst allerdings beachten, dass dann, wenn du dein Huhn auf LOW zubereitest, die Temperatur nicht erreicht wird, die für Hühnerfleisch empfohlen wird.
    Ich hatte auch mal einen solchen Kocher, un meinte gelesen zu haben, dass man am Anfang unbedingt auf High gehen soll – dann, später, kann man auf LOW weitermachen.