Die Jagd nach den perfekten Pommes

…ist ja etwas, was uns LowCarber auch mit „Normal-Essern“ verbindet. Pommes mag irgendwie jeder und die Meisten haben auch ihre ganz klaren Favoriten. Das heißt, bei den Normalos oder High-Carbern ist ja letztlich eher die Machart oder der Hersteller der gelben Stäbchen entscheidend, weniger aber das Rohmaterial, weil Pommes sind halt nun mal aus Kartoffeln. Es ist eher wichtig welche Pommesbude, welcher TK-Hersteller oder welche FastFood-Kette hier die Besten(tm) anbietet.

Ganz so einfach ist es bei unseren LC-Essern dann ja doch nicht, weil Kartoffeln leider ein absolutes No-Go sind, wie auch Süßkartoffeln, die ganz leckere Pommes geben sollen – ich hab die noch nie probiert, aber schon mehrfach derartiges gehört. Unsere bisherigen Alternativen waren immer Angehörige der Kürbisfamilie, am liebsten aus Butternuss-Kürbis. Die werden lecker und auch ansatzweise , wenn man es richtig macht.

Unser jüngster Versuch hat dann aber mit Schwarzwurzeln stattgefunden, frittiert und aus dem Ofen. Und ich kann euch sagen: ein TRAUM! In beiden Varianten übrigens, aber wenn ich wählen müsste würde ich die in der „Fritteuse * zubereiteten Schwarzwurzeln klar vorziehen.

Schwarzwurzel richtig schälen

Das ist der nervigste Teil der ganzen Angelegenheit. Schwarzwurzeln kleben wie die wilde Sau und man kriegt das Gepappe auch gar nicht mehr richtig von den Fingern. Unsere Lösung: schälen mit Einweghandschuhen (diese ganz Dünnen aus dem Verbandskasten oder zum streichen) und dann direkt ins Wasser schälen. Vorher vielleicht noch unter viel fließendem Wasser die Erde abspülen. Damit die Wurzeln nach dem schälen nicht braun werden kann man sie übrigens mit etwas Zitronensaft beträufeln.

Und, auch wichtig: frisch sollten sie sein – auf gar keinen Fall eingelegte aus dem Glas. Tja und wenn man dann mit dem frittieren fertig ist hat man wirklich KNUSPRIGE POMMES die auch noch echt lecker schmecken.

Viel Spaß beim brutzeln!

14 Tage Keto Ernährungsplan
PDF zum sofort Durchstarten

Leckere Rezepte, Einkaufslisten und viele Tipps für deinen Start mit Keto für nur 9,95 €

LG
Nico

Schwarzwurzelpommes - Low Carb

Schwarzwurzelpommes Low Carb

Nico
Knusprige Schwarzwurzelpommes
5 von 1 Bewertung
Vorbereitung 20 Min.
Zubereitung 20 Min.
Gesamt 45 Min.
Portionen 2 Portionen
Kalorien

(Nährwerte pro Portion)

Kohlenhydrate 0 g
Protein
Fett

Zutaten
  

Anleitungen
 

  • Schwarzwurzeln schälen (Tipp: siehe oben!)
  • Schwarzwurzeln in pommes-artige Stücke schneiden
  • 15-20 Minuten in Butterschmalz frittieren, bis die Schwarzwurzeln goldbraun sind. Ich habe meine Fritteuse auf 190°C eingestellt.
  • Aus der Fritteuse nehmen, überschüssiges Fett abschütteln und leicht salzen, sehr gut schmeckt dafür ein entsprechend gepimptes Pommessalz.
  • GUDN!
KH %
Protein %
Fett %
Du hast das Rezept ausprobiert?Erwähne @salala.de oder tagge #salalade auf Insta!
Unser Onlinekurs für dich
---
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisionslinks auf externe Angebote. Wenn du auf einen solchen Link klickst und über diesen Link einen Kauf tätigst, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Der Preis verändert sich hierbei nicht.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte das Rezept:




4 Kommentare

    1. Oh sorry, irgendwie ist der Kommentar in den Benachrichtigungen untergegangen, daher auch keine Antwort bisher :(

      Schwarzwurzeln haben nur ca. 2g KH netto (also ohne Ballaststoffe, die mit gut 18g reichlich vorhanden sind). Und auf die Netto-KH kommt es ja an.

      Der vorrangige Ballaststoff ist übrigens Inulin. Wer das nicht gewohnt ist, erlebt ein Pupskonzert *kicher*

      liebe Grüße
      Nico

      1. danke, für die Info. Jetzt esse ich die noch lieber. Und das mit dem Pupskonzert kenne ich, Inulin ist aber , so viel ich weiß Futter für die Darmbakterien

  1. Hmmm Schwarzwurzel-Pommes… darauf wär ich nie gekommen. Ich liebe Schwarzwurzeln, aber ich hatte sie schon ewig nicht mehr, weil es die leider einfach nicht so oft gibt bei uns (nur auf dem Markt).
    Das ist eine tolle Idee, vielen lieben Dank für die Anregung!
    Herzliche Grüße
    Katharina