Frutti di Mare mit Fettuccine von Kajnok

von 22. Jun 2015Fisch0 Kommentare

Frutti di Mare ist klar. Meeresfrüchte eben, also ein bisschen Tintenfisch, Garnelen, Muscheln und so weiter. Aber was sind „Fettuccine von Kajnok“? Die meisten Ketarier oder Low-Carb Esser haben schon mal was von Konjak- oder Shirataki-Nudeln gehört, nämlich kalorienarme und kohlehydratfreie Nudeln aus dem Mehl der Konjak-Wurzel. Auch bekannt und wie ich finde, viel hübscher, die Wurzel der Teufelszunge :)

Was ist das besondere an Kajnok Nudeln?

Diese Nudeln haben kaum Nährwert und sind dabei aber wirklich sehr sättigend. Eigengeschmack kann man diesen Beilagen nicht wirklich andichten, aber zumindest nehmen die Nudeln den Geschmack dessen an, in dem man sie ziehen lässt. Eigentlich eine optimale Beilage für die schlanke Linie.

Frutti di Mare eigenen sich hervorragend als leichtes Sommergericht, vielleicht mit einem kleinen Salat vorweg. Bei uns gibts die wenn es mal wieder schnell gehen muss, weil es halt wirklich superschnell erledigt ist. Eine gute Variation dieses Frutti di Mare Rezepts ist übrigen die Beigabe von Kurkuma, das mach das ganze schön gelb und ist auch sehr gesund. Frische Tomaten machen sich auch sehr gut dazu, die müssen nichtmal erhitzt werden – frisch drüberschneiden reicht völlig.

Aber genug zur Theorie, ab zum Rezept.

Frutti di Mare mit Fettuccine von Kajnok

Frutti di Mare mit Fettuccine von Kajnok

Nico
Leichtes Sommergericht mit Kajnok-Nudeln und frischem Gemüse. Superschnell erledigt und ein absoluter Gaumenschmaus, auch für Gäste :)
0 von 0 Bewertungen
Vorbereitung 10 Min.
Zubereitung 15 Min.
Gesamt 25 Min.
Portionen 2 Portionen

(Nährwerte pro Portion)

Zutaten
  

  • 1 Packung Kajnok Fettucine von eatketo.de: hier kaufen
  • 1 Packung gemischte Meeresfrüchte TK
  • 1 Zehe Ackerknoblauch oder 2 Zehen normalen Knoblauch
  • 1 Stück Ingwer daumengroß
  • 1 grüne Paprika
  • 1 rote Paprika
  • 1 Stück rote Zwiebel mittelgroß
  • 125 g Mozarella
  • 1 Stück rote Chili
  • 100 ml Schlagsahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • Saft einer halben Zitrone

Anleitungen
 

  • Meeresfrüchte auftauen, Tauwasser behalten
  • Chili, Knoblauch und Ingwer hacken und zu den Meeresfrüchten geben und etwas zusammen ziehen lassen. Mit etwas Zitronensaft beträufeln
  • Zwiebel hacken und in wenig Öl oder Butter glasig dünsten
  • Meeresfrüchte etc inkl Tauwasser zu den Zwiebeln geben und ebenfalls alles glasig dünsten. Nicht zu heiß werden lassen, Shrimps zB werden mit zu viel Hitze schnell zäh
  • Paprikas grob würfeln und zugeben
  • Wenn die Paprikas warm sind Hitze ganz hochstellen und alles mit der Sahne ablöschen
  • Wenn die Sahne ein klein wenig einreduziert ist Hitze runter (2-3/10) stellen und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken
  • Kajnok Fettuchine abgießen, kurz abspülen und unterheben. Alles zusammen warmziehen lassen.
  • Kurz vor dem servieren den Mozzarella in Fetzen reißen und drübergeben.
  • Gudn!
Du hast das Rezept ausprobiert?Erwähne @salala.de oder tagge #salalade!
---
Affiliate-Hinweis: Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Provision-Links (Affiliate Links). Wenn du auf so einen Link klickst und darüber einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.
Wild Rocket Chilli Spaghetti Zudeln - Low Carb

Wild Rocket Chili Spaghetti Zudeln – 1000 Abo Special

Hey Du! Ja, Du. Und du. Und Ihr drei da drüben. Und die anderen 994+! Ihr seid alle total wahnsinnig ...
Weiterlesen …
Lachs Frischkaese Rolle Low Carb glutenfrei - salala.de

Lachs-Frischkäse-Rolle – low carb und glutenfrei

"Lachs-Frischkäse-Rolle gibts bei uns ständig" Die blanke Lüge. Haben wir bisher etwa dreimal gemacht - was total schade ist. Die ...
Weiterlesen …
chicoree creme suppe mit stremellachs low carb glutenfrei salala.de

Chicorée-Creme Suppe – low carb und glutenfrei

Chicorée-Creme-Suppe mit Stremellachs Chicorée hab ich früher an mein Meerschweinchen verfüttert, natürlich nicht als Chicorée-Creme-Suppe und auch ohne Lachs. Recht viel ...
Weiterlesen …

Bist du schon im "Low Carb leicht gemacht"-Newsletter?

>
Send this to a friend