Heute habe ich für euch eine sommerlich, leichte Nachspeise. Ursprünglich bestand das Rezept aus Chia Samen, Reismilch, Agavendicksaft und Mango. Vieles davon ist ja nicht wirklich für Low Carb geeignet.

Hier erstmal das Video dazu wie ich das Rezept umgewandelt hab. Wer das ganze auch noch nachlesen mag, der scrollt nach dem anguggen einfach weiter :)

Was habe ich also nun aus dem Rezept gemacht?

Chia Samen sind super, also durften die im Rezept bleiben. Reismilch? Ne nicht wirklich, aber Kokosmilch harmoniert gut mit Chia Samen, also hab‘ ich Kokosmilch verwendet (ohne Zusätze versteht sich). Agavendicksaft? Auch nicht Low Carb, aber süßen kann man ja mit wunderbar.

Ja und dann war da die Mango. Mango hat 12,5g Kohlenhydrate / 100g, das ist mir definitiv zu viel. Ich wollte aber ein Obst das orange ist. Pfirsiche würden gerade noch gehen, haben aber auch 10g Kohlenhydrate / 100g. Lt. FDDB hat Papaya 7,1g Kohlenhydrate pro 100g und wurde von mir für geeignet empfunden ;). Ihr könnt natürlich auch ein anderes Obst dafür verwenden.

Wissenswertes zu Papaya

Papaya in Deutschland kaufen ist gar nicht so einfach – also zumindest nicht bei uns. Wir wohnen zwar offiziell in einer Stadt, aber ich bezeichne das immer als Dorf. Ich glaub Nico ist 6 Läden abgefahren um dann endlich eine kleine, erbärmliche Papaya zu erwischen. Da ich zuvor noch nie Papaya gekauft habe, wusste ich auch nicht auf was man achten muss. Das resultierte dann in einer leicht bitteren Papaya. Gesüßt mit Xylit und Stevia und unter der Zugabe von Zitronensaft konnten wir sie aber dann doch essen.

Wenn ihr also Papaya kaufen geht, dann achtet darauf, dass ihr eine Flugpapaya erwischt, denn diese wird reif geerntet und mit dem Flugzeug direkt zu uns geflogen. Alle anderen Papayas werden unreif geerntet. Papayas reifen allerdings nach dem Ernten nicht wirklich nach, sondern bekommen komische braune Stellen und faulen. Ergo nächstes mal wir eine andere Papaya gekauft ;).

14 Tage Keto Ernährungsplan
PDF zum sofort Durchstarten

Leckere Rezepte, Einkaufslisten und viele Tipps für deinen Start mit Keto für nur 9,95 €

Die Kerne der Papaya kann man übrigens trocknen und als Gewürz verwenden. Angeblich schmecken sie leicht pfeffrig, aber meine hier schmucken (oder schmacken – schmeckten) eher nach geschmacksneutralem Esspapier – nicht Oblaten (die schmecken ja nach was), sondern wirklich Esspapier. Vielleicht lag das aber auch an der komischen Papaya aus dem Dorfsupermarkt.

Chia Samen

Über Chia Samen habe ich ja schon mal ausführlicher beim Chia-Leinsamen-Hüttenkäsebrot geschrieben. Wer will, der kann da nachlesen ;).

Und da dieses Wochenende wieder super heiß ist, werde ich mich jetzt in die Küche begeben (oder halt zu diesem Zeitpunkt begeben haben) und für euch was leckeres, kühles zaubern.

Wenn Du immer gleich informiert werden willst, wenn wir ein neues Rezept veröffentlicht haben, dann kannst du unseren Blog auch abonnieren. Ziemlich rechts oben (neben dem Bild) ist der kleine Schlitz, in den Du Deine E-Mail-Adresse eintragen kannst und dann wirst Du benachrichtigt, sobald’s wieder was neues zu lesen gibt :)

In diesem Sinne wünsche ich euch noch einen schönen und hoffentlich nicht allzu heißen Sonntag Abend.

LG
Vroni

Chia-Papaya-Kokoscreme

Vroni
Ideal für den Sommer. Eine leckere, leichte mit deinem Hauch von Urlaub. Die Chia-Papay-Kokoscreme ist super schnell gemacht und eignet sich gut für kleine Grillpartys.
5 von 3 Bewertungen
Vorbereitung 15 Min.
Gesamt 45 Min.
Portionen 4 Portionen
Kalorien 345 kcal

(Nährwerte pro Portion)

Kohlenhydrate 12 g
Protein 2 g
Fett 26 g

Zutaten
  

Chia-Kokoscreme

Papayamus

  • ca. 220 g Papaya am besten Flugpapaya, andere können schnell bitter sein
  • ¼ – ½ TL Zitronensaft * z. B. hier
  • 10 g Xylit *
  • 1 Msp. Stevia *

Deko

  • 150 g Erdbeeren zur Deko
  • 3 Paranüsse oder Pistazien, als Deko

Anleitungen
 

Chia-Kokoscreme

  • Chia Samen in eine Schüssel geben und mit Xylit und Vanille mischen.
  • Die gut geschüttelte Kokosmilch dazu geben und gut verrühren
  • Zugedeckt im Kühlschrank für ca. 30 Minuten quellen lassen

Papayamus

  • Papaya in kleine Würfel schneiden und mit etwas Zitronensaft, Xylit und Stevia „würzen“.
  • Mit einem Pürierstab die Papaya zu einem Mus verarbeiten und zur Seite stellen.

Deko

  • Erdbeeren waschen, putzen und vierteln.
  • Paranüsse oder Pistazien klein hacken.

Alles zusammenfügen

  • Das Rezept ergibt in etwa 4 Gläser (relativ kleine Gläser).
  • Ganz unten kommt etwas Papayamus rein, darauf Chia-Kokoscreme und zum Schluss ein paar Erdbeeren die dann mit den Paranüssen oder Pistazien bestreut werden.
    Chia Papaya Kokoscreme
  • fertig :)
    Chia Papaya Kokoscreme
KH % 16.4 %
Protein % 2.7 %
Fett % 80.8 %
Keyword Low Carb Chia Dessert, Low Carb Papaya Dessert
Du hast das Rezept ausprobiert?Erwähne @salala.de oder tagge #salalade auf Insta!
Unser Onlinekurs für dich
---
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisionslinks auf externe Angebote. Wenn du auf einen solchen Link klickst und über diesen Link einen Kauf tätigst, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Der Preis verändert sich hierbei nicht.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte das Rezept:




2 Kommentare

  1. Liebe Vroni,
    bin total begeistert von dem Rezept. Wir hatten es gerade als Frühstück und auch mein Freund war total glücklich, weil ihn das an irgendein Kindheitsessen erinnert hat…
    Danke jedenfalls, das werd‘ ich jetzt öfter machen!
    Ann