frühstücksmuffins low carb frühstück muffins eier bacon rezept salala.de
frühstücksmuffins low carb frühstück muffins eier bacon rezept salala.de

Frühstücksmuffins – nicht so süß wie es klingt

Unsere Frühstücksmuffins sind eine eher deftige und mächtige Angelegenheit, aber immerhin ein vollwertiges Frühstück. Und satt machen sie auch, glaub mir – ich hab unseren Videodreh am nächsten morgen gefuttert. Zum Teil wenigstens, ich bin ja eigentlich nicht so der Frühstücker.

Aber mit den Frühstücksmuffins kann man sogar mich Frühstücksmuffel dazu überreden am morgen zum Kaffee feste Nahrung zu konsumieren. Das liegt nicht zuletzten an den Eiern. Ich mag meine Eier. [Autorenfrage: soll ich das echt so schreiben?]

Aminosäuren und Vitamine

Eier sind ein recht vollwertiges Lebensmittel. Zum einen sind Eier das einzige Lebensmittel, die ein vollständiges Amonisäurenprofil enthalten. Und davon profitieren wir natürlich auch speziell bei den Frühstücksmuffins. Das bedeutet, da Eier tatsächlich alle esseziellen Aminosäuren enthalten, die wir als Mensch brauchen. Und dann noch ein paar, die eher optional sind, aber das stört auch nicht wirklich.

Zum Anderen sind auch noch ein ganzer Haufen wichtiger Fettsäuren und Vitamine enthalten, aber das heut nur mal am Rande. Kurz als Überblick: Vitamine A, D und E. Folsäure, „gutes“ Cholesterin (HDL) und Lecithin.

Nur um das mal klarzustellen: essenziell heißt in diesem Zusammenhang lebenswichtig. Wir brauchen diese Stoffe tatsächlich um zu überleben – ein zu starker Mangel kann tatsächlich tödlich enden. Natürlich nicht nach ein paar Monaten oder sogar Wochen. Aber auf lange Sicht kostet ein starker Mangel durchaus Lebenszeit. Essenziell bedeutet außerdem, dass die Aminosäuren nicht im Körper selbst hergestellt werden können sondern, zum Beispiel durch Frühstücksmuffins, von außen zugeführt werden müssen.

Und was sind diese Aminosäuren jetzt genau?

In einfache Worte gefasst: Aminosäuren sind Bausteine, aus denen Proteine gebaut werden. Letztendlich also die Grundstoffe, aus denen dein Körper gebaut ist und die auch den größten Teil von wichtigen Botenstoffen, Markern und Rezeptoren bilden. Ohne Proteine geht gar nichts. Kein Gehirn, keine Muskeln, keine Nerven, kein Kreislauf. Einfach mal gar nichts. Wir sind aus Protein und wir funktionieren mit Protein.

Nun, was wäre ein Blogpost ohne Listen? Nur Fließtext. Also hier erstmal die Liste dieser essenziellen Aminosäuren.

Phenylalanin
Wichtig u.a. für den Stickstoffwechsel und die Bildung von Melanin. Ein Mangel kann vielfältige Auswirkungen haben, darunter Pigmentierungsstörungen der Haut, Appetitverlust, Energiemangel und Lethargie.

Isoleucin
U.a. zuständig für Wundheilung, Wachstum und Blutzuckerregulierung. Mangelsymptome: Muskelschwäche, schlechte Wundheilung, Koordinationsstörungen und Konzentrationsverlust und anderes. Mangel tritt oft bei übermäßger körperliche Anstregung und Stress auf. 

Tryptophan
Wirkt stimmungsregulierend (aufhellend), reguliert aber auch den Schlaf und Nervengesundheit. Ein Fehlen von Tryphtophan hat dem entsprechend die gegenteiligen Folgen: Schlafstörungen, Reizbarkeit und auch Fressattacken. 

Methionin
Dient hauptsächlich als Baustoff für Hormone und andere Proteine wie z.B. Adrenalin oder Melatonin, bekämpft aber auch Depression. Methioninmangel kann Leberschäden, Muskelschwund oder frühzeitiges Ergrauen verursachen, sowie natürlich wieder Mattigkeit und verlangsamtes Wachstum (bei Menschen, die noch wachsen)

Leucin
Erneut für Muskelaufbau und -erhalt, Energieversorgung und Selbstheilung. Leucinmangel führt zu verringerter körperlicher und geistiger Ausdauer, erhöhter Fetteinlagerung und Anfälligkeit gegenüber Leberschäden.

Valin
Hormonregulierung, Immunsystemstärkung, Gewebeschutz und Energiebotenstoff. Ein Mangel kann alles Mögliche auslösen, da das Immunsystem besonders von einem Mangel betroffen ist. 

Lysin
Auch hier wieder: Gewebe- und Muskelaufbau, Immunsystemfunktion und Anregung des Knochenstoffwechsels. Eine mangelnde Versorgung mit Lysin kann dem entsprechend zu erhöhter Infektanfälligkeit führen, aber auch zu Konzetrationsschwierigkeiten und Müdigkeit, trockener Haut, schlechten Nägeln, Haarausfall und vielem mehr. 

Threonin
Funktionen des Nervensystems, Immunabwehr, Stoffwechselfunktionen und Wachstum. Mangelsymptome: Wachstumsstörungen, Reizbarkeit und Angstzustände, Fettleber, Gelenkschmerzen und im Extremfall auch Osteoporose. Und schlechte Zähne. Dazu natürlich alle möglichen Nebenwirkungen in Bezug auf Krankheitsanfälligkeit.

Biochemie kann auch witzig sein

Besonders gut gefallen hat mir bei der Recherche übrigens der Merksatz für Biochemie-Studenten: Phänomenale Isolde trübt mitunter Leutnant Valentins lüsterne Träume. oder PheTTVILLM (sprich: Fettfilm). Insbesondere letzteres *fettgrins*

Bodybuilder und Kraftsportler nehmen all diese Aminosäuren übrigens gerne in Form von BCAA-Präparaten zu sich, falls du dich schon mal gefragt haben sollten, was diese BCAAs denn nun sein sollen. Da in der oberen Liste oft Schwäche, Muskelschwund bzw. -aufbau vorkommen weißt du jetzt auch wieso 😉

Ja, all das ist in unseren Frühstücksmuffins drin

Und noch viel viel mehr. Das einzige was in den Frühstücksmuffins tatsächlich fehlt, ist eine ordentliche Portion Ballaststoffe. Die ersetze ich übrigens zum Frühstück mit zwei Scheiben von unserem Knäckebrot 2.0 – das ist voll mit Ballaststoffen und passt auch, vor allem mit etwas Frischkäse, super zu den Frühstücksmuffins. Wenn es nur nicht immer so schnell aufgegessen wäre.

Naja und Gemüse haben wir natürlich auch mit reingetan und natürlich auch etwas Käse, guten würzigen Cheddar nämlich. Und damit es auch wirklich schmeckt und wir ein paar gesättigte Fettsäuren dabei haben: Bacon. Wäre ja sonst (ovo-lacto-) vegetarisch, sowas versucht ich ja immer zu vermeiden. Damit ich keine Vegetarier-Prügel bekomme: war wieder nur Spaß, du kannst den Bacon auch weglassen, wenn du willst.

So, ich nach so viel Bildung entlasse ich dich jetzt zum Rezept und zum Video, wenn du da nicht eh schon durch bist. Meine Artikel liest ja eh kaum wer *schnüff*.

liebe Grüße
Nico

Songlist: Black Label Society – Stillborn, Ramones – Blitzkrieg Bop, The Living End – Carry Me Home, Chickenfoot – Oh Yeah, Toy Dolls – Nellie the Elephant, Warlock – All We Are, Psychostick – Danger Zone, Faith No More – Epic, Dream Theater – Pull Me Under, Guyz Nite – Die Hard, The BossHoss – Wait For Me, Mandowar – Warriors  Of The World, 80s Live – Keep On Rocking The Free World, H-Blockx – Countdown to Insanity,  Children of Bodom – I’m Shipping Up To Boston, John 5 – Black Window of La Porte, Be Cult – All in All You’re Just Another Brick in the Wall, Fiddler’s Gree – Victor and his Demons, Future Idiots – Through the Fire and Flames, Kititeollisuus – Minä olen, The Rumjacks – An Irish Pub Song, Dio – Holy Diver, The Outlaws – Green Gras & High Tides, Spiderbait – Black Betty.

frühstücksmuffins low carb frühstück muffins eier bacon salala.de
Drucken

Frühstücksmuffins - low carb und glutenfrei

Autor Nico
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Gesamtzeit 35 Minuten
Portionen 6 Stück
Nährwerte pro Portion
Kalorien 247 kcal
Kohlenhydrate 2 g (netto)
Ballaststoffe 1 g
Fett 18 g
Eiweiß 17 g

Zutaten

  • 6 Eier
  • 1 rote Paprika
  • 1 Stange Lauchzwiebeln
  • 12 Scheiben Bacon *
  • 120 g Cheddar selbst gerieben. Anderer Käse geht auch, nur kein Parmesan!
  • Majoran
  • Salz *
  • Pfeffer *
  • Cayennepfeffer *
  • Butter * zum einfetten des Muffinblechs
  • Muffinblech

Anleitung

  1. Eier in einer Schüssel mit dem Schneebesen gut verquirlen.
  2. Paprika in kleine Würfel und die Lauchzwiebel in Ringe schneiden
  3. Käse reiben
  4. Eier mit 1 EL Majoran, wenig Salz und Pfeffer und einer Prise Cayennepfeffer (auf Wunsch auch mehr) würzen und gut verrühren
  5. 3/4 der Paprikawürfel, 3/4 der Lauchzwiebeln und die Hälfte des geriebenen Käses mit den Eiern verrühren.
  6. Muffinblech leicht mit Butter ausfetten
  7. Muffinförmchen mit je zwei Scheiben Bacon auskleiden - wie es genau geht, sieht man gut im Video
  8. Mit einer Suppenkelle die Eiermischung gleichmäßig auf 6 Muffinförmchen verteilen
  9. Das restliche Gemüse mit dem Käse vermischen und als Topping auf die Eimasse geben.
  10. Bei 180°C Ober-Unterhitze für ca. 20 Minuten im Ofen garen; eine Stäbchenprobe wie beim Kuchen hilft gut beim einschätzen ob die Frühstücksmuffins fertig sind.
  11. Kurz abkühlen lassen und dann aus dem Blech nehmen.
  12. Schmeckt kalt oder warm super!
  13. GUDN!
Jetzt KOSTENLOS zum Downloaden!
Unsere 20 Lieblingsrezepte
Hol' Dir kostenlos unsere 20 Lieblingsrezepte als PDF, direkt in Dein Postfach!
Nico
Hi, mein Name ist Nico und ich bin hier der Koch und der Schreiberling. Das trifft sich ganz gut, weil das nämlich zwei Dinge sind, die ich gern tue und auch ganz gut kann: schreiben und kochen. Auch wenn ich bei beidem selten bei der Sache bleiben kann. Vroni und ich haben vor ein paar Jahren zunächst aus gesundheitlichen Gründen beschlossen, dass wir etwas an unserer Ernährung ändern müssen und Low Carb mit ein paar ketogenen Phasen war für uns die logische Wahl. Da wir irgendwann, zunächst zu meinem Leidwesen (aber nicht lange!), auch angefangen haben Kochvideos zu produzieren, muss ich mich jetzt auch regelmäßig kämmen und rasieren, was meine Frau aber dem Anschein nach nicht stört. Wenn meine Texte dich zum Schmunzeln bringen, dann hab ich alles richtig gemacht. Wenn nicht: das Rezept ist steht immer unten drunter. Da ich total schlecht im Verfassen von biographischen Texten über mich bin, gehe ich jetzt lieber wieder was anderes schreiben. Wenn du Fragen hast, stell sie. Wenn nicht, denk dir welche aus. -Nico

3 KOMMENTARE

  1. Bin erst seit ein paar Wochen über Eure Rezepte gestolpert 👍🏻👍🏻 Sofort aboniert 👌🏻 Schon gaaaanz viel nachgebacken/gekocht 👏🏻👏🏻
    Wer das nicht liest ist selber Schuld : „ich liebe meine Eier“ 😂😂😂😂

Schreibe eine Antwort

Ups, Du hast vergessen, was Du uns schreiben wolltest.
Bitte trage hier Deinen Namen ein.

Ja, ich will euren Newsletter!