Kohlrouladen Krautwickerl Krautwickel low carb glutenfrei salala.de
Kohlrouladen oder Krautwickerl nach unserem Rezept

Kohlrouladen – immer low carb!

Kohlrouladen sind wieder so ein Rezept, das perfekt auf einem Low Carb Blog aufgehoben ist, aber irgendwie trotzdem grundsätzlich unverändert auf einem „normalen“ Rezeptblog oder bei Chefkoch – oder Omas Küche – zu finden wäre.

Klar, es gibt natürlich auch genug Rezepte für Kohlrouladen, die wie Frikadellen auch Brot enthalten. Oft wird auch Reis zum Fleischteig gegeben, gute Beispiele sind osteuropäische Sarma (Serbien, Türkei u.a.), Golabki (Polen) und russische Golubtsi.

Aber nein, wir machen das nicht. Fleisch, Speck und Zwiebeln innen, Kohl außen, Gemüse im Sud. Low Carb Kohlrouladen eben.

Kohlrouladen all over the world

Wenn man die Geschichte durchforstet trifft man überall auf diese Krautwickel – was auch der Grund ist, warum kein Mensch sagen kann, wo die Kohlrouladen denn nun herkommen.

Das Konzept ist natürlich ziemlich naheliegend: man nimmt sich große Gemüseblätter und wickelt leckere Dinge darin ein, brät, kocht, dämpft oder schmort dann so lange, bis die Kohlrouladen weich und fertig sind. Man braucht nicht viel Kreativität um darauf zu kommen. Und trotzdem: in vielen, speziell wieder osteuropäischen Ländern ist diese Art von Gericht wirklich Tradition und oft auch fester Bestandteil der Festtagsküche.

Weißkohl ist erste Wahl

Kohl, speziell Weißkohl ist natürlich aufgrund der Blattgröße und Struktur oft die allererste Wahl für derartige Fleischpäckchen. Aber auch andere Verpackungsarten wurden oft und gerne verwendet. Bekannte Vertreter sind zum Beispiel Mangoldröllchen oder in Weinblätter eingewickelte Rouladen. Speziell letzteres habe ich noch nie probiert, wäre aber prinzipiell sehr interessiert. Muss ich mir echt mal aufschreiben.

Weißkohl als Vitaminlieferant im Winter

Weißkohl oder Spitzkohl, der unsere Wahl für den Kohl in den Kohlrouladen war, wirkt sehr unspektakulär. Für ein Wintergemüse – oder besser, ein Gemüse ohne echte Saison (der wächst irgendwie immer und überall) ist er schon richtig mit Mikro- und Makronährstoffen vollgepackt. Das ist auch einer der Gründe, warum Kohlsorten aller Art sich als Allerweltsessen herauskristallisiert haben. Und das bereits im Mittelalter. Billig, vielseitig verwendbar und gesund. Der Kohl war – vor allem früher – das, was die Kartoffel später wurde. Immer präsent.

Die Makros sind ok, für Low Carb aber geradezu optimal – wenn man Fett nachlegt. Je 100g enthält er 24 Kcal, 1,2-1,8 g Eiweiß, 0,2g Fett, nur 4-5g Kohlenhydrate (je nach Jahreszeit und Sonneneinstrahlung) und immerhin etwa 3g Ballaststoffe.

Im Prinzip enthält er außer Vitamin D auch alle wichtigen Vitamine, in nennenswerter Menge aber vor allem Vitamin C – fast so viel wie frische Orangen. Außerdem Vitamin A, Eisen, Phosphor, Kalium und diverse Spurenelemente.

Das alles macht den Kohlkopf und im Umkehrschluss auch die Kohlrouladen oder schlicht Sauerkraut besonders wertvoll.

Bei uns gibt es mittlerweile relativ oft Kohl in diversen Formen, vor allem auch im Sommer als Coleslaw. Schmeckt gut und tut gut.

Kohlrouladenwickeltechnikabsatz

Jedes Mal wenn ich Kohlrouladen mache – oder auch normale Rouladen, wenn wir schon dabei sind – stehe ich immer wieder vor der selben Entscheidung. Zahnstocher, Rouladenring oder Küchengarn? Theoretisch gäbe es noch Rouladenklammern, aber da habe ich keine.

Macht es einen Unterschied? Vermutlich nicht wirklich. Kohlrouladen halten mit Zahnstochern letztendlich genau so gut wie mit Garn.

Natürlich tun auch die Edelstahlringe ihren Dienst, aber da habe ich immer Angst, dass die Rollen leicht schrumpfen, das Metall aber nicht und die Roulade dann aus der Haltevorrichtung rutscht wie der Ring vom langen, knochigen Finger eines Ehebrechers.

Ja, manchmal habe ich beim Kochen Bilder im Kopf – frag nicht.

Am Ende habe ich mich bisher meistens für die Zahnstocher entschieden, einfach weil ich normalerweise keine Ahnung habe wo unser Küchengarn grade ist – oder ob wir welches haben (Antwort: ja.).

Coolnessfaktor bei Kohlrouladen?

Im diesem Video habe ich mich mal wieder durchgerungen die Kohlrouladen mit Küchengarn bzw. Wurstgarn zu binden. Es ist einfach cooler und es macht mehr Spaß. Das Ergebnis sieht professioneller aus und wenn man Gäste hat, kann man mit vorher geübter Bindetechnik sogar ein bisschen angeben 🙂

Nebenbei gefragt: wenn du möchtest, dass ich ein kurzes Tutorial zur Bindetechnik für Rouladen, Rollbraten und andere Gerichte, die würdig sind mit Faden gebunden zu werden, dann schreib doch einen Kommentar. Wenn sich genügend Leute das wünschen, dann muss ich ja 😀

So, ich gehe jetzt mal Rezept schreiben und dann ins Bett. Ist spät geworden.

Liebe Grüße
Nico

Songliste: Me First and The Gimme Gimme – Summetime, The Longest Time, Rainbow Connection, Me and Juilo Down By The Schoolyard, Auld Lang Syne, Stairway to Heaven, San Francisco, Different Drum, Leaving on an Jet Plane, Ain’t No Sunshine, Seasons In The Sun, I Will Survive, Superstar, Jolene, Mandy, Fire And Rain, Rich Girl, Karma Chameleon, Straight Up | Bad Religion – 21st Century Digital Boy, F*ck You, Los Angeles Is Burning, You, Sorrow, No Control, I Want To Conquer The World, Generator, True North, American Jesus, Past Is Dead, Robin Hood in Reverse, Land of Endless Greed, Dharma and the Bomb, Hello Cruel World | Smash Mouth – All Star, I’m A Believer, Walkin‘ on the Sun

Kohlrouladen Krautwickerl Krautwickel low carb glutenfrei salala.de Rezept
Drucken

Kohlrouladen - low carb und glutenfrei

Art / Diät deutsch
Autor Nico
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Gesamtzeit 50 Minuten
Portionen 8 Rouladen
Nährwerte pro Portion
Kalorien 235 kcal
Kohlenhydrate 6 g (netto)
Ballaststoffe 3 g
Fett 17 g
Eiweiß 12 g

Zutaten

  • 1 Kopf Spitzkohl Weißkohl oder Wirsing
  • 400 g Rinderhackfleisch *
  • 100 g Speck
  • 1 Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • Kräuter nach Wahl wir haben Majoran verwendet
  • 300 g Suppengemüse für den Sud
  • Salz *
  • Pfeffer *
  • Paprikapulver edelsüß

Anleitung

  1. Kohlblätter in Salzwasser blanchieren (max 5 Minuten).
  2. Knoblauch hacken, Zwiebel fein schneiden, Speck würfeln
  3. Hackfleisch mit Knoblauch und Gewürzen mischen. Zwiebel und Speck und zusammen scharf anbraten und mit dem Hackfleisch mischen.
  4. Hackfleisch in 8 gleiche Teile aufteilen und in Röllchen formen. In die Kohlblätter einwickeln und Küchengarn oder Zahnstochern verschließen.
  5. Röllchen in wenig Butter kurz anbraten und zur Seite stellen.
  6. Suppengemüse waschen und grob schneiden, den Rest vom Kohlkopf auch grob schneiden.
  7. Suppengemüse und Kohl in einem großen Topf oder Wok in wenig Butter scharf anbraten, leicht salzen und pfeffern.
  8. Röllchen zum Gemüse geben und ca. bis zur Hälfte im Gemüse eingraben.
  9. Mit Wasser ablöschen, bis die Röllchen bis zur Hälfte in der Flüssigkeit liegen.
  10. 30 Minuten bei mittlerer Hitze zugedeckt garen.
Jetzt KOSTENLOS zum Downloaden!
Unsere 20 Lieblingsrezepte
Hol' Dir kostenlos unsere 20 Lieblingsrezepte als PDF, direkt in Dein Postfach!
Nico
Hi, mein Name ist Nico und ich bin hier der Koch und der Schreiberling. Das trifft sich ganz gut, weil das nämlich zwei Dinge sind, die ich gern tue und auch ganz gut kann: schreiben und kochen. Auch wenn ich bei beidem selten bei der Sache bleiben kann. Vroni und ich haben vor ein paar Jahren zunächst aus gesundheitlichen Gründen beschlossen, dass wir etwas an unserer Ernährung ändern müssen und Low Carb mit ein paar ketogenen Phasen war für uns die logische Wahl. Da wir irgendwann, zunächst zu meinem Leidwesen (aber nicht lange!), auch angefangen haben Kochvideos zu produzieren, muss ich mich jetzt auch regelmäßig kämmen und rasieren, was meine Frau aber dem Anschein nach nicht stört. Wenn meine Texte dich zum Schmunzeln bringen, dann hab ich alles richtig gemacht. Wenn nicht: das Rezept ist steht immer unten drunter. Da ich total schlecht im Verfassen von biographischen Texten über mich bin, gehe ich jetzt lieber wieder was anderes schreiben. Wenn du Fragen hast, stell sie. Wenn nicht, denk dir welche aus. -Nico

4 KOMMENTARE

Schreibe eine Antwort

Ups, Du hast vergessen, was Du uns schreiben wolltest.
Bitte trage hier Deinen Namen ein.

Ja, ich will euren Newsletter!