Parmesan-Bohnen – low carb und vegetarisch

0
1122
bohnen parmesan gratin low carb glutenfrei vegetarisch salala.de
bohnen parmesan gratin low carb glutenfrei vegetarisch salala.de

Parmesan-Bohnen-Gratin – vegetarische Beilage mit Suchtgefahr

Dieses Parmesan-Bohnen-Gratin habe ich so ähnlich schon mal gekocht und auch hier im Blog veröffentlicht. Aber zum einen hat sich das Gericht mittlerweile verwandelt. Es ist Vegetarier geworden; nicht Veganer, aber doch Vegetarier – zu deutsch: ich hab den Speck und die Eier weggelassen. Und es ist immer noch gut – wenn nicht sogar besser? Zum anderen gab es noch kein Video dazu, diesen Fehler haben wir jetzt auch behoben 😉

FYI: das Originalrezept gibt es hier: Grüne Bohnen mit Parmesan und Knoblauch als Gratin. So als Retro-Bewunderungs-Dings – ist noch aus 2015 *grusel*

Was ist denn eigentlich dieses „Gratin“?

Gratin, wie unser Parmesan-Bohnen-Gratin, leitet sich von gratinieren ab. Gratinieren nennt man den Vorgang des „überkrustens“. Also immer wenn man ein Gericht durch Einwirkung von Oberhitze (typischerweise im Ofen) gart und sich dann eine bräunliche Kruste bildet, dann gratiniert man. Technisch gesehen ist ein Schweinekrustenbraten dann natürlich auch gratiniert, wenn er von oben schön knusprig ist. Aber man bezieht diese Bezeichnung eher auf Gemüsegerichte mit Käse drauf. Wird die Kruste dann nicht braun sondern schwarz, dann nennt man es übrigens nicht mehr gratinieren sondern verkohlen und das ist äußerst selten ein geplanter Vorgang. Der Übergang kann aber durchaus fließend sein.

Das was da tatsächlich im Ofen vorgeht und diese leckere Kruste erzeugt ist übrigens wieder eine Maillard-Reaktion, über die hab ich mich in diesem Artikel schon ein bisschen ausgelassen: Kürbispommes in knusprig – falls es dich interessiert.

Rohe grüne Bohnen sind tödlich!

Ja normalerweise würde nach einer solchen Überschrift ein reißerischer Absatz über eine urbane Legende folgen, der sich so sehr gewaschen hat, wie ich es hinbekomme. Nicht in diesem Fall, weil es nämlich stimmt.

Tödliche Vergiftungserscheinungen sind natürlich wieder nur der Extremfall (weil extremer geht es ja kaum). Aber auszuschließen ist der Exitus tatsächlich nicht. Rohe Bohnen enthalten ein Lektin namens Phasin. Phasine sind Giftstoffe, die unter anderem zu sogenannte Agglutinierung von Erythrocyten führt. Falls du genau so wenig Medizin studiert hast wie ich: das bedeutet, dass die roten Blutkörperchen im Darm verklumpen und ausgeschieden werden. Wenn etwas ausgeschieden werden muss, dann reagiert unser Darm recht schnell und recht intensiv. Tiefer will ich da jetzt nicht drauf eingehen, das es folgt ja schließlich ein Kochrezept da unten.  Der Fachbegriff lauetet akutes hämorrhagisches Diarrhoesyndrom – das kann tatsächlich ohne Weiteres tödlich ausgehen. Übelkeit, Bauchschmerzen und Erbrechen sind aber auf jeden Fall drin.

Die Menge macht das Gift

In solchen Fällen kommt dann normalerweise an dieser Stelle eine Entwarnung. Meistens in Bezug auf die zu verzehrende Menge, aber hier schon wieder nicht. Rohe grüne Bohnen sind nicht erst ab 500g pro Nase bedenklich. Im Gegenteil – die allgemeine und vermutlich korrekte Annahme ist, dass für Kinder schon 5-6 rohe grüne Bohnen tödlich wirken können – das ist nicht SO viel. Für Erwachsene wird eine proportional größere Menge, also wohl 15-20 Stück verzehrt werden müssen.

Ich weiß nicht wie rohe grüne Bohnen schmecken (vermutlich nicht besonders gut). Aber ich werde es auch niemals rausfinden.

Jetzt doch noch die Entwarnung

Nein, die Entwarnung besagt nicht, dass man jetzt doch grüne Bohnen roh essen darf. Die Entwarnung besagt lediglich, dass Lektine sogenannte Glykoproteine sind. Proteine jeglicher Form sind hitzeempfindlich und denaturieren (zersetzen) sich sehr schnell. 15 Minuten blanchieren sind absolut ausreichend um auch den letzten Rest Giftstoff in den Böhnchen zu vernichten. Insofern muss man sich wirklich keine Sorgen machen – 15 Minuten Garzeit unterschreitet man freiwillig sowieso nicht. Das Kochwasser sollte man allerdings trotzdem dem Ausguss überlassen – sicher ist sicher.

So, genug öffentliche Sicherheitwarnungen. Hier das Rezept für komplett ungiftige grüne Bohnen!

liebe Grüße
Nico

Songliste: AC/DC – Thunderstruck, Shoot to Thrill, Big Gun, Rock or Bust, Play Ball, Dog of War, Rock the Blues away, Got Some Rock & Roll Thunder, Rock’n’Roll Train, Skies on Fire, Anything Goes, Big Jack, Moneytalks, The Razors Edge, Rock Your Heart Out, Are You Ready

bohnen parmesan gratin low carb glutenfrei vegetarisch salala.de rezept
Drucken

Parmesan-Bohnen - low carb und vegetarisch 2

Autor Nico
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Gesamtzeit 45 Minuten
Portionen 6 Portionen
Nährwerte pro Portion
Kalorien 256 kcal
Kohlenhydrate 7 g (netto)
Ballaststoffe 6 g
Fett 18 g
Eiweiß 13 g

Zutaten

  • 1 kg grüne Bohnen frisch oder TK
  • 150 g Parmesan * oder Pecorino, Grana Padano
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 1 Zehe Ackerknoblauch
  • 80 g Butter *
  • Pfeffer *

Anleitung

  1. TK Bohnen auftauen oder frische Bohnen putzen und die Enden abschneiden
  2. Ofen auf 200°C vorheitzen
  3. Butter aufwärmen lassen, bis sie richtig weich ist
  4. Parmesan fein bis mittelfein reiben
  5. Knoblauch fein hacken
  6. Gemüsezwiebel abziehen und in dünne halbe Ringe schneiden
  7. Butter mit Knoblauch und 1 TL Pfeffer gut vermischen und die Hälfte des geriebenen Parmesan einrühren
  8. Bohnen und Zwiebel mit dem Käse-Knoblauch-Butter-Gemisch gut und gleichmäßig vermengen, dazu darf man gerne die Hände verwenden
  9. Bohnen dann gleichmäßig in einer großen Auflaufform verteilen und den restlichen Parmesan darüber verteilen
  10. bei 200°C Ober/Unterhitze im Ofen garen, bis die oberen Bohnen knusprig sind, das dauert circa 30 Minuten.
Jetzt KOSTENLOS zum Downloaden!
Unsere 20 Lieblingsrezepte
Hol' Dir kostenlos unsere 20 Lieblingsrezepte als PDF, direkt in Dein Postfach!

Nico
Hi, mein Name ist Nico und ich bin hier der Koch und der Schreiberling. Das trifft sich ganz gut, weil das nämlich zwei Dinge sind die gern tue und auch ganz gut kann, schreiben und kochen, auch wenn ich bei beidem selten bei der Sache bleiben kann. Vroni und ich haben vor ein paar Jahren zunächst aus gesundheitlichen Gründen beschlossen, dass wir etwas an unserer Ernährung ändern müssen und Low Carb mit ein paar ketogenen Phasen war für uns die logische Wahl. Da wir irgendwann, zunächst zu meinem Leidwesen (aber nicht lange!), auch angefangen haben Kochvideos zu produzieren, muss ich mich jetzt auch regelmäßig kämmen und rasieren, was meine Frau aber dem Anschein nach nicht stört. Wenn meine Texte dich zum schmunzeln bringen, dann hab ich alles richtig gemacht. Wenn nicht: das Rezept ist steht immer unten drunter. Da ich total schlecht im verfassen von biographischen Texten über mich bin, gehe ich jetzt lieber wieder was anderes schreiben. Wenn du Fragen hast, stell sie. Wenn nicht, denk dir welche aus. -Nico

Schreibe eine Antwort

Ups, Du hast vergessen, was Du uns schreiben wolltest.
Bitte trage hier Deinen Namen ein.

Ja, ich will euren Newsletter!