Ich habe festgestellt, dass ich bisher noch nie Rhabarberkuchen gemacht habe. Dabei mag ich den eigentlich sehr gerne. Also habe ich mich auf die Suche nach einem High Carb Rhabarberkuchen Rezept gemacht und eins gefunden, welches ich umwandlungsbedürftig fand ;). Es ist ein Rhabarberkuchen mit Quarkcreme und Streuseln geworden.

Streusel habe ich in Low Carb auch noch nie gemacht. Da ich mich aber seit ein paar Wochen in Macadamiamehl * verliebt habe, dachte ich mir, das nehm‘ ich für die Streusel. Und der Versuch war es Wert. Die Streusel schmecken super lecker. Wir haben das ganze auch auf Video festgehalten. Wer will der darf jetzt das Video guggen, oder auch weiterlesen und Video später guggen ;).

Was ist so gesund an Rhabarber?

Rhabarber ist ein richtiges Gesundfood. Nein, er ist kein Obst, Rhabarber ist ein . Somit machen wir ja eigentlich einen Gemüsekuchen, der süß schmeckt. Rhabarber gehört zu der Gattung der Knöterichgewächse. Er wurde ca. 3.000 v. Christus bereits als Heilpflanze verwendet. Kein wunder, denn er enthält viel Kalium, Eisen und Phosphor. Vitaminreich ist er auch noch. Da punktet er vor allem mit viel Vitamin C und B. Aber fassen wir die Nährwerte etc. doch einfach mal in einer Tabelle zusammen:

Menge pro 100 g
Kalorien 21
Fettgehalt 0,2 g
Gesättigte Fettsäuren 0,1 g
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren 0,1 g
Einfach ungesättigte Fettsäuren 0 g
Cholesterin 0 mg
Natrium 4 mg
Kalium 288 mg
Kohlenhydrate 2,7 g
 – davon Zucker 1,1 g
1,8 g
Protein 0,9 g
Vitamin A 102 IU Vitamin C 8 mg
Kalzium 86 mg Eisen 0,2 mg
Vitamin D 0 IU Vitamin B6 0 mg
Vitamin B12 0 µg Magnesium 12 mg

Ich würde mal sagen, das ist doch ganz beachtlich :).

Wie lange ist der Rhabarberkuchen haltbar?

Nunja, das kommt ganz darauf an, wie viele Mitesser ihr habt. Bei uns hat sich der Kuchen ca. 1 Woche im Kühlschrank gehalten, aber auch nur, weil einfach nicht so viel Rhabarberkuchen in uns reingepasst hat und wir nur zu zweit sind. Demnach würde ich sagen, gut gekühlt ca. 1 Woche. Am besten hat er allerdings frisch und noch leicht warm geschmeckt.

So nun lass ich euch aber zum Rezept gehen.

14 Tage Keto Ernährungsplan
PDF zum sofort Durchstarten

Leckere Rezepte, Einkaufslisten und viele Tipps für deinen Start mit Keto für nur 9,95 €

Viel Spaß beim Nachbacken.

LG
Vroni

Rhabarberkuchen low carb glutenfrei

Rhabarberkuchen mit Quarkcreme und Streuseln

Vroni
Ein sehr leckerer, glutenfreier Low Carb Rhabarberkuchen, der auch ganz einfach vorzubereiten ist.
5 von 4 Bewertungen
Vorbereitung 20 Min.
Zubereitung 45 Min.
Gesamt 1 Std. 5 Min.
Portionen 16 Stücke
Kalorien 449 kcal

(Nährwerte pro Portion)

Kohlenhydrate 9 g
Protein 8 g
Fett 33 g
Ballaststoffe 7 g

Zutaten
  

  • 1 kg Rhabarber
  • 10 g Xylit *

Quarkcreme

  • 500 g Quark
  • 300 g Sahne
  • 60 g Pfeilwurzelmehl
  • 2 TL Vanille *
  • 2 TL Zitronenschale * Zitrone gemahlen oder abgeriebene Zitronenschale
  • 75 g Erythrit * es geht auch eine Mischung aus halb Erythrit & halb mit etwas Stevia

Streusel

  • 100 g Xylit * es geht auch eine Mischung aus halb Erythrit & halb Xylit mit etwas Stevia
  • 150 g Butter *
  • 140-180 g Macadamiamehl

Teig

Anleitungen
 

  • Den Rhabarber bei Bedarf waschen. Danach schälen und in 1-2 cm lang Stücke schneiden.
  • Zu dem Rhabarber 10 g Xylit geben und gut durchmischen.

Quarkcreme

  • Quark, Sahne, Pfeilwurzelmehl, Zitronenschale und Süße in eine Schüssel geben und gut miteinander zu einer Creme verarbeiten.

Streusel

  • Butte in Flöckchen schneiden.
  • Süße und Macadamiamehl hinzugeben.
  • Alles mit den Knethaken des Handrührgerätes vermischen.
  • Sollten die Flöckchen zu klebrig sein, dann einfach noch ein wenig Macadamiamehl dazu geben.
  • Man kann die Streusel dann auch mit den Händen zu kleinen Flöckchen formen.

Teig

  • Mandelmehl, Backpulver und Flohsamenschalen vermischen.
  • In einer Schüssel Süße und Butter schaumig rühren.
  • Nach und nach die Eier zugegben.
  • Das ganze ca. 5-10 Minuten rühren.
  • Das Mehl, Backpulver, Flohsamenschalen Gemisch löffelweise dazu geben.

Zusammensetzen

  • Ofen auf 150° C vorheizen.
  • Am besten eine Auflaufform (ca. 32x39 cm) mit Backpapier auslegen.
  • Den Teig gleichmäßig darin verteilen.
  • Die Quarkcreme auf den Teig geben und auch gleichmäßig verteilen.
  • Darauf kommt der Rhabarber.
  • Zum Schluss noch die Streusel darüber geben.
  • Für ca. 45 - 65 Minuten (je nach Ofen) bei 150° C Umluft backen.
  • Den fertigen Kuchen etwa 2 Stunden auskühlen lassen und vor dem Servieren nach Lust und Laune mit Puderersüße bestäuben.
KH % 9.8 %
Protein % 8.7 %
Fett % 81.5 %
Du hast das Rezept ausprobiert?Erwähne @salala.de oder tagge #salalade auf Insta!
Unser Onlinekurs für dich
---
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisionslinks auf externe Angebote. Wenn du auf einen solchen Link klickst und über diesen Link einen Kauf tätigst, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Der Preis verändert sich hierbei nicht.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar zu friedrun Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte das Rezept:




8 Kommentare

  1. Hallo Vroni, Hallo Nico,
    ich hab am Wochenende euren leckeren Rhabarberkuchen gebacken, der war sowas von gut, der hat sogar meinem mäkeligen Kind geschmeckt. Wir müssen gesundheitstechnisch unsere Ernährung umstellen und beim Recherchieren im Netz bin ich auf Eure Webseite gestoßen. Ihr habt viele gute Rezepte eingestellt. Ich hab dazu mal ne grundsätzliche Frage. Ihr nehmt ja sehr oft Kokosmehl, Kokossaft oder sowas wie Kokossahne. Nun muss sich mein Mann aber noch strenger an LowCarb halten als ich… er hat aber mit Kokos ein Problem, erstens verträgt er kein Kokos und zweitens mag er den auch überhaupt nicht, selbst wenn keiner das Kokos – in welcher form auch immer – herausschmeckt, er schon und dann lässt er das Beste Essen stehen.

    Nun meine Frage, kann man die Kokos-Zutaten grundsätzlich gegen etwas Anderes austauschen?

    1. Hallo Annett,

      Kokosmehl verwenden wir relativ oft und Kokosöl auch. Kokosöl lässt sich meist recht gut durch hochwertige Butter ersetzen. Oder aber du nimmst desodoriertes Kokosöl von Rapunzel. Da schmeckt dann nicht mehr nach Kokos.
      Kokosmehl zu ersetzen ist schon etwas schwieriger, da ich das meist als „Bindemittel“ verwende, da es extrem saugt. Man könnte das Kokosmehl durch Mandelmehl ersetzen, dann aber in höherer Dosierung.

      Vielleicht gewöhnt sich dein Mann aber auch im Laufe der Zeit an den Kokosgeschmack – hat meiner auch ;). Wir haben das im Laufe der letzten 2 Jahre festgestellt, dass, sobald wir umgestellt hatten, sich unser Geschmackssinn extrem geändert hat. Dinge die wir vorher nicht mochten (z. B. Avocado) mögen wir mittlerweile sehr, sehr gerne.

      LG
      Vroni

  2. Hallo Ihr Beiden, wir sind gerade dabei, unser Gewicht zu reduzieren, dabei bin ich auf Eure tolle Seite gestoßen. Ich habe schon viel über Low Carb gehört, war aber erstaunt, wie viele für mich „unbekannte“ Zutaten du verwendest. Sind diese Zutaten zwingend bei Low Carb Ernährung? Ich möchte es gern ausprobieren. Hab mir gerade diesen leckerern Rhabarberkuchen angeschaut. Da brauch ich ja 6 verschiedene Zutaten, von denen ich bisher noch gar nix gehört hab. Nun hast du, Vroni, ja gleich praktischerweise die Links zu Amazon hinterlegt, ich hab diese außergewöhnlichen Zutaten mal dort in den Warenkorb gelegt, da bin ich ja mal gleich mit fast 100 € dabei. Benötige ich diese Zutaten dann immer wieder für Eure Rezepte, denn die Anschaffung wär ja schon etwas „Preisintensiv“?

    Vielen lieben Dank schon mal für die Antwort. Ich find eure Seite echt toll und würde super gern mal einige Rezepte nachmachen.

    LG Annett

    1. Hallo Annett,

      backen in Low Carb ist leider etwas teurer :(. Man kann sehr viele Rezepte auch nur mit gemahlenen Mandeln machen. Ich experimentiere sehr gerne mit verschiedenen Nussmehlen. Die halten aber auch ziemlich lange, wenn man nicht gerade täglich bäckt. Um was man leider nicht herum kommt ist Xylit oder Erythrit, wenn man süße Sachen haben will. Man kann zwar viel mit Stevia machen, aber eben leider nicht alles. Wir haben hier auch ein paar Rezepte die nur mit gemahlenen Nüssen auskommen.

      Wenn man sich nur LC ernährt und nicht viel backen möchte, dann ist LC nicht wirklich teuer ;).

      LG
      Vroni