Apfel-Zimt-Käsetorte ohne Zucker

von 16. Nov 2019Backen, Torten, Weihnachtsbäckerei1 Kommentar

Heute haben wir eine weihnachtliche Desserttorte für dich. Also naja, das Rezept haben wir für dich, gemacht haben wir die Torte aber technisch gesehen eher für uns. Und dann wär da noch die Tatsache, dass da ein paar Äpfel drin sind, es ist nämlich quasi eine Apfel-Zimt-Käsetorte. Aber sind Äpfel nicht… „böse“?

Yeah, die Weihnachtszeit beginnt… sagt Vroni

Als allererstes möchte ich mal den Elefanten im Raum besprechen. Heute ist der 16.11. Noch zwei Wochen, bevor überhaupt Dezember ist und noch geschlagene fünf Wochen bis Weihnachten. Und die Adventszeit hat auch noch nicht begonnen.

Und trotzdem kommt von uns schon das erste weihnachtliche Rezept. Ist ja Zimt drin.

Ja, das muss so sein. SO irre lang ist nämlich die Vorweihnachtszeit für uns Blogger nicht. Selbst wenn wir ab jetzt wieder 2 Rezepte pro Woche veröffentlichen und erst im Januar mit Fachthemen weitermachen (was gut sein kann, ist aber noch nicht entschieden), dann sind das nur noch 10 oder 11 Rezepte und schon ist wieder vorbei.

Das ist NICHT viel, wenn man ein paar weihnachtstaugliche Kochrezepte, ein paar Plätzchen und auch vielleicht auch das eine oder andere Dessert machen will. Ansich hätten wir da schon vor 2-3 Wochen anfangen müssen, aber da war ja noch ganz normaler Herbst!

Verzwickt!

So oder so, es ist NICHT zu früh für ein Advents- oder sogar Weihnachtsrezept. So sehr mir das selber auch widerstreben mag, weil ich nicht so der Weihnachtstyp bin. Aber Vroni hat halt nunmal recht.

Bald ist Weihnachten.

LC Versuchsküche

Es ist erschreckend und man mag es kaum glauben, aber nicht alle Rezepte hier auf salala.de, stammen zu 100 % aus unserer Feder.

Manchmal schauen wir uns in der Weltgeschichte um und neben uns einen Klassiker oder ein ganz normales High Carb Rezept als Vorbild und bauen das um – besonders beim Backen.

Das sind dann oft Rezepte irgendwo aus dem Internet, die grob als Vorlage dienen und von uns dann verändert und angepasst werden, bis uns das Ergebnis gefällt. Vom Original ist häufig nicht mehr viel übrig. Dann gibt es auch immer wieder Vorlagen aus Kochbüchern, die bei uns im Schrank rumstehen – allerdings natürlich auch alles High Carb. Eine ganze Dr. Oetker-Sammlung und so.

Und natürlich Zeitschriften, so wie dieses Mal. Da findet man dann gerne mal aktuelle Modetorten oder neu bewährte, aber neu aufgelegte Rezepte, die wir dann ebenso in einen Low Carb Rahmen quetschen können.

So wars diesmal, aber by proxy.

Meine Tante hat nämlich ein Rezept ähnlich diesem vor einigen Monaten zum Familienkaffee gereicht. Das war sehr lecker, also haben wir es quasi geklaut und umgewandelt.

Den Boden konnten wir so nicht lassen, weil im Original natürlich mal wieder Löffelbisquit für den Kühlschrankboden verwendet wurden und die Füllung war logischerweise mit Industriezucker gesüßt. Geht ja mal gar nicht.

Eigentlich war das Austauschen der Zutaten und auch die Anpassung der Zubereitungsschritte nur Standardvorgehen, aber man weiß ja nie, was am Ende wirklich funktioniert und was nicht.

War heute auch so…

Gelatine wär vielleicht eine Idee gewesen…

EIGENTLICH war alles fein. Der Boden ist ja schon bewährt, den haben wir u.A. bei der Low Carb Avocado-Zitronen-Torte (sehr empfehlenswert) schon verwendet.

Auch Zucker gegen unsere Xylit-Erythrit-Mischung austauschen ist keine kreative Leistung, das haben wir schon beim einen oder anderen Rezept gemacht.

Wo ist dann das Problem?

Gelatine ist das Problem. War nämlich keine drin – weder bei uns, noch im Originalrezept. Eigentlich sollte die Creme für die Füllung, die im Wesentlichen aus Frischkäse und Sahne besteht, im Kühlschrank fest werden und auch fest bleiben, solange die Torte kühl ist.

Ich weiß nicht was wir falsch gemacht haben oder ob das Ursprungsrezept einfach schlecht designed ist, aber bei uns war die Creme nach kürzester Zeit außerhalb des Kühlschranks… flexibel. Die Torte ist zwar nicht richtig davongeflossen, aber so ein bisschen im Zimmer umschauen wollte sie sich dann doch. Ein bisschen wie cremiger Weichkäse bei Zimmertemperatur. Das ist nicht wirklich schlimm, aber dennoch unerwünscht.

Und nach kurzem Nachdenken: das war bei meine Tante genauso. Und sie hat sich an das Rezept aus der Zeitschrift gehalten und KANN auch wirklich kochen und backen – keine Frage. Ich verwende die Aussagen „kann kochen“ und „kann backen“ auch nicht freigiebig oder leichtfertig.

Trotzdem: auch Tantchens Torte hat die Wanderlust gepackt und wollte lieber mit einem Löffel als mit einer Gabel gegessen werden. Lecker, aber trotzdem mehr eine diffuse Masse mit Keksboden, als eine Torte.

Mein ganz, ganz klares Urteil: 3 Blatt Gelatine zur Stabilisierung in die Füllung, ansonsten keine Änderungen. Dann haben wir ein wenig Struktur und das Ding hält auch.

Wär vielleicht von Anfang an gut gewesen.

Was ist jetzt mit den Äpfeln bei Low Carb?

Ich sehs kommen: wir werden sowohl auf Facebook als auch auf YouTube wieder gesteinigt, weil Äpfel ja total voll gar nicht Low Carb sind! Und keto sowieso nicht!

Dazu sei gesagt, dass wir die Torte ja gar nicht als Keto verkaufen wollen, das würd ja keinen Sinn ergeben. Aber Low Carb? Das passt schon soweit. Kein Zucker, kein Mehl, Nüsse im Boden… wir haben letztendlich nur etwas Fruchtzucker aus ein paar Äpfeln. Und um die solls jetzt mal kurz gehen.

Fructose ist blöd

Da bin ich dabei, Fruchtzucker geht in isolierter Form auf die Leber wie blöd und kann die Fettverbrennung ziemlich schnell stoppen und kickt dich aus der Ketose wie sonst kaum was.

Fruchtzucker wird aber deutlich weniger schlimm (nicht: „gut“, nur weniger schlimm), wenn er in der ganzen Frucht kommt, also zusammen mit Ballaststoffen, sekundären Pflanzenstoffen, Zellwänden und all den anderen Sachen, die in der Frucht stecken.

Das alles verzögert die Verdauung merklich und sorgt damit dafür, dass weniger Zucker auf einmal in Blut und Leber aufschlagen.

Apfel als Zutat

Zusätzlich zu den oben genannten Faktoren, die die Verdauung verzögern (das ist gut, das wollen wir), wirken aber auch die anderen beiden Makronährstoffe als Rückwärts-Katalysator. Fett und Protein – beides übrigens reichlich in der Torte enthalten – verzögern die Resorption der Zuckerarten aus den Äpfeln noch weiter.

Damit wir das Obst quasi noch etwas Low Carb kompatibler – der Blutzucker steigt langsamer an und auch nicht so hoch. Und darum geht es letztendlich.

Die Menge ist ein Faktor

In unserer Torte sind insgesamt 7,5 kleine Äpfel – ohne Schalen und Kerngehäuse ungefähr 600-650 g.

Das ist zuviel, weil 650 g Apfel haben 65-91 g Zucker. Ganz, ganz grob. Das ist natürlich viel zu viel und geht über das Tagesbudget fast jeden Low Carbers hinaus.

Was, wie… du isst die Torte weder alleine noch an einem einzigen Tag? Was meinst du damit, auf eine Person entfallen sicher nicht mehr als 1-2 Stücke pro Tag, was dann 1/12 oder 2/12 sind? Das wären ja dann bloß 5,5-15 g Kohlenhydrate pro Person und Tag?

Komm mir nicht mit deiner blöden Logik, das macht so keinen Spaß.

Apfelsorte matters

Die obige Rechnung mit den 65-91g bezieht sich auf 10-14 g KH pro 100 g Apfel – und das ist natürlich auch Sortenabhängig.

Es gibt aber auch noch Apfelsorten, die weniger Zucker enthalten. Diese Sorten werden im allgemeinen als „diabetikergeeignet“ bezeichnet. Die Obstarche Reddelich listet folgende Sorten als zuckerarm – auch wenn es tatsächlich nicht einfach ist, genau Daten dazu zu bekommen:

  • Alkmene
  • Champagner Renette
  • Gehrers Rambur
  • Gelber Edelapfel
  • Idared
  • Johannes Böttner
  • Lanes Prinz Albert
  • Ontario und
  • Uhlhorns Augustkalvill

Wir sind zwar durchaus der Meinung, dass es für ein paar Mal im Jahr eigentlich jede Apfelsorte tut, aber vielleicht hast du ja die Möglichkeit an eine der oben genannten Sorten ranzukommen und möchtest so noch ein bisschen Zucker einsparen? Ich würd das tun, wenn ich mir dafür dann kein Bein ausreißen muss.

Daniela Pfeifer hat sich dem Apfel nochmal gesondert gewidmet und vor einiger Zeit einen lesenswerten Artikel dazu geschrieben, den du hier findest: https://daniela-pfeifer.at/ist-der-apfel-wirklich-boese/

So, genug für heute. Du bekommst noch das Rezept und ich geh dann schlafen :)

Liebe Grüße,
Nico

Apfel-Zimt-Käsetorte mit Kühlschrankboden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kühlschranktorte im Advent klingt komisch, ist aber ziemlich lecker. Vor allem, wenn es ein Apfel-Zimt Käsekuchen ist. Perfekt für die Weihnachtsfeier und mit wenig Kohlenhydraten. Ein weihnachtlicher Kühlschrank Low Carb Traum. #Kuehlschranktorte #Adventstorte #LowCarbKaeskuchen #LowCarbApfelkuchen #LowCarbWeihnachtstorte #LowCarbWeihnachten
Eine weihnachtliche und dennoch frisch-fruchtige Torte mit Apfel und Sahne, dafür aber ohne Zucker, Mehl oder Backofen!
Vorbereitungszeit
20 Minuten
Kochzeit
20 Minuten
Gesamtzeit
2 Stunden 10 Minuten
Portionen
12 Stück
5 von 1 Bewertung
Drucken

Zutaten

Boden (Springform 26 cm)

Füllung

Apfelmus

  • 500 g Äpfel geschält und entkernt
  • 50 ml Wasser
  • 1/2 Zitrone * Saft davon
  • Zimt *

Anleitung

Boden

  1. Alle Zutaten für den Boden gut mischen und zu einem Teig verarbeiten.
  2. In einen Backrahmen oder eine Springform (mit Backpapier) geben und gleichmäßig ausstreichen.
  3. Mindestens 15 Minuten im Kühlschrank kühlen, währen die Füllung zubereitet wird.

Apfelmus

  1. Äpfel schälen und entkernen, bis 500 g übrig sind, dann in grobe Stücke schneiden.
  2. Alle Zutaten in einen Topf geben und aufkochen.
  3. Bei geschlossenem Deckel und moderater Hitze für 20 Minuten weichkochen.
  4. Anschließend pürieren und vollständig abkühlen lassen.

Füllung

  1. HINWEIS: Wenn du die Torte genau so wie im Video machen möchtest, dann streichst du alle Schritte mit Gelatine ersatzlos.
  2. Sahne steif schlagen.
  3. Gelatine in kaltem Wasser für 5-10 Minuten einweichen.
  4. Vanille, Süße, Zimt und Salz unterheben.
  5. Frischkäse glattrühren und Sahne unterheben.
  6. Ca. 100 g der Creme für Deko beiseite stellen
  7. Gelatine ausdrücken und in einem kleinen Topf bei milder Hitze schmelzen.
  8. Gelatine mit 2 EL Sahne-Frischkäse-Mischung glattrühren (temperieren) und dann alles zurück zur restlichen Creme geben, dabei zügig einrühren.
  9. 2 Äpfel schälen, grob raspeln und unter die übrige Creme mischen.
  10. Füllung auf dem Kuchenboden verteilen und für mindestens 1 Stunde kühl stellen.
  11. Apfelmus auf dem Kuchen verteilen.
  12. Die Creme für die Deko in einen Spritzbeutel füllen und mit Sterntülle die Torte damit verzieren.
  13. vor dem Servieren die Torte mit dünn geschnittenen Apfelspalten und Zimt verzieren.

Nährwerte pro Portion

Kalorien
386 kcal
Kohlenhydrate
9 g (netto)
Ballaststoffe
4 g
Fett
36 g
Eiweiß
6 g
Kategorie Low Carb Torte, Torten
Art / Diät Low Carb
Keyword Apfel-Zimt-Käsetorte, Low Carb Torte zu Weihnachten
Autor Nico
Rezept: Apfel-Zimt-Käsetorte mit Kühlschrankboden von salala.de
Danke für’s nachmachen.
Wenn’s Dir geschmeckt hat, darfst Du gerne einen Kommentar auf salala.de schreiben.
---
Affiliate-Hinweis: Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Provision-Links (Affiliate Links). Wenn du auf so einen Link klickst und darüber einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.
Kühlschranktorte im Advent klingt komisch, ist aber ziemlich lecker. Vor allem, wenn es ein Apfel-Zimt Käsekuchen ist. Perfekt für die Weihnachtsfeier und mit wenig Kohlenhydraten. Ein weihnachtlicher Kühlschrank Low Carb Traum. #Kuehlschranktorte #Adventstorte #LowCarbKaeskuchen #LowCarbApfelkuchen #LowCarbWeihnachtstorte #LowCarbWeihnachten
Kühlschranktorte im Advent klingt komisch, ist aber ziemlich lecker. Vor allem, wenn es ein Apfel-Zimt Käsekuchen ist. Perfekt für die Weihnachtsfeier und mit wenig Kohlenhydraten. Ein weihnachtlicher Kühlschrank Low Carb Traum. #Kuehlschranktorte #Adventstorte #LowCarbKaeskuchen #LowCarbApfelkuchen #LowCarbWeihnachtstorte #LowCarbWeihnachten
Kühlschranktorte im Advent klingt komisch, ist aber ziemlich lecker. Vor allem, wenn es ein Apfel-Zimt Käsekuchen ist. Perfekt für die Weihnachtsfeier und mit wenig Kohlenhydraten. Ein weihnachtlicher Kühlschrank Low Carb Traum. #Kuehlschranktorte #Adventstorte #LowCarbKaeskuchen #LowCarbApfelkuchen #LowCarbWeihnachtstorte #LowCarbWeihnachten
WAFFELN! Low Carb und glutenfrei

WAFFELN! Low Carb und glutenfrei

Endlich gute Waffeln! Ein Low Carb Rezept, natürlich glutenfrei und ohne Eiweißpulver - einfach nur gute Waffeln, die garantiert klappen ...
Weiterlesen …
Leinmehl-Hanf-Brötchen

Leinmehl-Hanf-Brötchen – Low Carb

Immer wieder Sonntags ... ;) Am Donnerstag gab's ja das Chia-Leinsamen-Hüttenkäse-Brot, heute gibt's passenderweise Leinmehl-Hanf-Brötchen (ohne Hüttenkäse oder Chias - ...
Weiterlesen …
Keto Chocolate Cookies - by salala.de - Rezept Low Carb und glutenfrei ohne Mehl und Zucker mit dunkler Schokolade

Double Choc Cookies! – Low Carb

Cookies haben uns in der Gebäcksammlung noch gefehlt. Eigentlich komisch, dass wir nach 4 Jahren blogging noch keine Schokocookies gemacht ...
Weiterlesen …

Bist du schon im "Low Carb leicht gemacht"-Newsletter?

>

Send this to a friend