Djuvec-Reis | low carb | vegetarisch

0
835

Djuvec-Reis – Blumenkohlreis nach Djuvec-Art

Djuvec-Reis ist eines von Vronis absoluten Lieblingsgerichten. Mit Cevapcici übrigens, das ist ziemlich klassisch jugoslawisch glaube ich. Dummerweise gab es Djuvec-Reis schon länger nicht mehr bei uns, eben weil „Reis“. Warum wir in den letzten Jahren nicht wirklich auf die Idee gekommen sind, da Gericht als Variante mit Blumenkohlreis zu machen, das weiß der Geier. Aber gut Ding will ja Weile haben und gelohnt hat es sich allemal.

Djuvec oder Duvec selbst ist, und das habe ich auch erst kürzlich gelernt, gar keine Art Reis zuzubereiten sondern eine Gemüse-Fleisch-Pfanne, in der sich manchmal auch Reis befinden kann. Letztendlich das östliche Pendant zur spanischen Paella? Kann man sicherlich so interpretieren, ist aber vermutlich einfach nicht wichtig.

Djuvec-Reis – das Originalrezept (falls es sowas gibt)

Weil klauen blöd ist und ich immer gern Quellen zitiere: das folgende Rezept habe ich bei balkanrezepte.de gefunden und gebe es hier unverändert wieder, auch wenn Google Duplicate Content überhaupt nicht mag. Gefunden aber erst beim schreiben des Artikels selbst, aber zumindest schreiben die da, wie es wohl „richtig“ geht 😉

Diese Mengenangaben beziehen sich auf 2-3 Portionen Djuvec Reis als Beilage. Wenn etwas übrig bleibt, ist das kein Problem, da sich der Djuvec auch problemlos einfrieren lässt.

  • 200 Gramm weißen Langkornreis
  • 400 ml Wasser
  • 1 große (rote) Zwiebel
  • 2-4 Knoblauchzehen
  • 1 rote Paprika
  • 1 große Tomate
  • 100 Gramm Erbsen
  • 100 Gramm Ajvar (pikant-scharfe Gewürzpaste)
  • 3 EL Tomatenmark
  • 1 EL Vegeta (kroatisches Gewürzsalz)
  • 3 EL Butter
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL rotes Paprikapulver (edelsüß oder rosenscharf)
  • Salz, Pfeffer nach Geschmack

Original Djuvec Reis zubereiten

Als erstes muss man einige Vorbereitungen treffen und die Zwiebel, Paprika, Tomate in sehr kleine Würfel schneiden und den Knoblauch auspressen. Nun erhitzt man eine Pfanne und lässt die Butter leicht anbräunen und röstet das Paprikapulver kurz mit an, damit es sein Aroma entfaltet. Anschließend gibt man die vorbereiteten Zutaten mit in die Pfanne dazu und lässt das Ganze 2-3 Minuten bei mittlerer Hitze schmoren. Danach gibt man noch den Ajvar, das Tomatenmark, die Gewürze und das Olivenöl dazu und dann wird der Reis in der Pfanne angebraten, bis so gute wie keine Flüssigkeit mehr vorhanden und nur noch eine cremige Konsistenz vorhanden ist.

Ich habe unsere „Anlehnung“ an dieses Gericht natürlich ganz anders gemacht, aber die Richtung stimmt und kochen ist ja sowieso immer Interpretationssache. Und lecker war es auch. An Ajvar hätte ich allerdings denken können, diese Paprika-Gewürzpaste ist doch sehr naheliegend dafür und sogar noch im Kühlschrank vorrätig. Da könnte ich mich fast ein bisschen drüber ärgern!

Blumenkohlreis aus der Mikrowelle

Normalerweise bin ich kein Freund der Mikrowellennutzung. Ich verwende unser Uraltgerät eigentlich nur zum auftauen von TK-Gemüse und hin und wieder zum aufwärmen der Reste vom gestrigen Abendmahl.

Mikrowellen sind für mich keine Kochgeräte, das ist irgendwie nicht mein Ding – das hat Fertiggericht-Charakter. Auf der anderen Seite verwende ich unseren Thermomix ungefähr genau so selten, auch wenn er eigentlich recht praktisch wäre, aber mein Ego hat da genau die gleichen Probleme. Kochen nach Anleitung ist wie malen nach Zahlen. Meine Kreativität in der Küche scheint da zu leiden und das mag ich überhaupt nicht. Hat vielleicht was mit Stolz zu tun?

Aber für den Blumenkohlreis kommt die Mikrowelle dann doch zum Einsatz – oder unter Umständen auch der Varoma des Thermomix, wenn ich den Djuvec-Reis dämpfen will und nicht „wellen“.

Es ist SO einfach: Blumenkohlreis durch den Multiquick jagen (den ich übrigens wärmstens empfehlen kann), in eine Plastikschüssel geben, ein paar Flocken Butter drauflegen und dann 6-8 Minuten auf 750W garen. Butter unterrühren, fertig. Bissfest und kein Aufstand.

Djuvec-Reis als vegetarischer Solist

Zugegeben, wir haben früher zum „normalen“ Djuvec-Reis immer Cevapcici, also gebratene oder gegrillte Röllchen aus (bei uns) Rinderhackfleisch gemacht. Aber eigentlich könnte man den leckeren Djuvec-Reis doch genau so gut mit noch mehr Gemüse und Gewürzen anreichern und eine wunderbare vegetarische Quasi-Reis-Pfanne daraus machen, da spricht nichts dagegen.

Da ich in letzter Zeit ja immer mal wieder an vegetarischen Gerichten Gefallen gefunden habe, letztens sogar hier auf dem Blog mit der Zucchini-Lasagne, werde ich da mal ein bisschen experimentieren. Wenn etwas gutes dabei rauskommt, wirst du hier davon lesen 😉

Nur eins kann ich versprechen: es kommt kein Tofu als Fleischersatz rein. Entweder mit oder ohne, aber nicht „so tun als ob“.

Reichhaltige Balkan-Küche

Wir vernachlässigen die osteuropäische Küche hier auf dem Blog gar sträflich. Gut 200 Rezepte online und soweit ich weiß ist dieser Djuvec-Reis hier das einzige Rezept, das in östlicher Richtung über Berlin hinaus kommt. Ich glaube wir haben noch nicht mal ein ungarisches Gulasch veröffentlicht – dabei kann ich das sogar relativ gut…

Hast du Gerichte, die du gerne magst und die grundsätzlich aus der Balkan-Küche kommen? Hast du vielleicht Wünsche, was für Rezepte wir umwandeln sollen? Schreib es doch unten in die Kommentare, wir sind nämlich ziemlich gut im Wünsche erfüllen.

Aber komm mir bloß nicht mit „ganzes Lamm am Spieß“ oder sowas. Es muss in meiner 5qm-Küche machbar sein und sinnvoll auf Video zu bannen 😛

Jetzt viel Spaß mit dem Video, falls du schauen magst. Ich geh mal da runter und tipp das Rezept für dich 🙂

liebe Grüße
Nico

Songliste: heute schon wieder ohne, weil Kopfschmerzanflüge und irgendwie keinen Bock auf Musik. Nächstes Mal wieder, versprochen (Samstag). Außerdem interessiert sich eh niemand für meine Musikauswahl 😉

Djuvec Reis Low Carb aus Blumenkohlreis vegetarisch - salala.de - Djuvec Reis Low Carb mit Blumenkohlreis - Heute haben wir für dich schon wieder ein vegetarisches Low Carb Rezept. Wobei der Low Carb Djuvec Reis ja eigentlich eher eine Beilage ist. Djuvec Reis ist eines von Vronis Lieblingsgerichten. Irgendwie sind wir in den letzten 3 Jahren in denen wir Low Carb leben aber nie so richtig auf die Idee gekommen eine Low Carb Variante des Djuvec Reis mit Blumenkohlreis zu machen.
djuvec-reis blumenkohlreis nach djuvec art duvec low carb vegetarisch salala.de rezept
Drucken

Djuvec-Reis | low carb

Die Portionsgröße gilt hier als Menge für eine Beilage. Als Hauptgericht würden wir die Menge etwa verdoppeln.
Kategorie Beilage
Art / Diät Low Carb
Autor Nico
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Gesamtzeit 30 Minuten
Portionen 8 Portionen
Nährwerte pro Portion
Kalorien 92 kcal
Kohlenhydrate 3 g (netto)
Ballaststoffe 5 g
Fett 4 g
Eiweiß 4 g

Zutaten

  • 1 Kopf Blumenkohl unserer hatte ca. 1 kg
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2 EL Gemüsepaste * hier aus dem Blog
  • 4 EL Tomatenmark *
  • 1 Paprika, gelb
  • 1 Paprika, rot
  • 1 Paprika, grün
  • 40 g Butter *
  • Salz *
  • Pfeffer *
  • Chiliflocken

Anleitung

  1. Blumenkohl von den Blätter befreien und zu Blumenkohlreis verarbeiten. Wir verwenden dazu unseren Multiquick (Link hier im Shop).
  2. Zwiebel schälen und mittelfein schneiden.
  3. Knoblauch schälen und hacken.
  4. Paprikas in 1cm große Stück schneiden.
  5. Blumenkohlreis mit ein paar Butterflocken in der Mikrowelle garen. 8 Minuten bei 750 Watt haben bei uns gut funktioniert. Danach umrühren, damit sich die Butter gut verteilt.
  6. In einer großen Pfanne, Wok oder einem sehr großen Topf Paprika und Zwiebeln in etwas Butter anbräunen. Beides darf auch gerne gut Farbe annehmen, das bringt Geschmack! 1 TL Chiliflocken (oder mehr nach Geschmack) zugeben.
  7. Blumenkohlreis in die Pfanne geben und gut mit Paprika und Zwiebeln vermischen. 5 Minuten bei mittlerer Hitze weitergaren, dabei immer wieder umrühren.
  8. Tomatenmark und Gemüsepaste hinzugeben. Wenn du keine Gemüsepaste hast, kannst du alternativ Kräuter, mehr Knoblauch und Gewürzsalze wie Selleriesalz verwenden und gut abschmecken. Alles sehr gründlich umrühren.
  9. Mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken abschmecken. Kräuter nach Geschmack sind auch keine schlechte Idee, Petersilie und Majoran sollten gut harmonieren.
  10. Passt als Beilage zu Fisch und Fleisch. GUDN!
Jetzt KOSTENLOS zum Downloaden!
Unsere 20 Lieblingsrezepte
Hol' Dir kostenlos unsere 20 Lieblingsrezepte als PDF, direkt in Dein Postfach!

Nico
Hi, mein Name ist Nico und ich bin hier der Koch und der Schreiberling. Das trifft sich ganz gut, weil das nämlich zwei Dinge sind die gern tue und auch ganz gut kann, schreiben und kochen, auch wenn ich bei beidem selten bei der Sache bleiben kann. Vroni und ich haben vor ein paar Jahren zunächst aus gesundheitlichen Gründen beschlossen, dass wir etwas an unserer Ernährung ändern müssen und Low Carb mit ein paar ketogenen Phasen war für uns die logische Wahl. Da wir irgendwann, zunächst zu meinem Leidwesen (aber nicht lange!), auch angefangen haben Kochvideos zu produzieren, muss ich mich jetzt auch regelmäßig kämmen und rasieren, was meine Frau aber dem Anschein nach nicht stört. Wenn meine Texte dich zum schmunzeln bringen, dann hab ich alles richtig gemacht. Wenn nicht: das Rezept ist steht immer unten drunter. Da ich total schlecht im verfassen von biographischen Texten über mich bin, gehe ich jetzt lieber wieder was anderes schreiben. Wenn du Fragen hast, stell sie. Wenn nicht, denk dir welche aus. -Nico

Schreibe eine Antwort

Ups, Du hast vergessen, was Du uns schreiben wolltest.
Bitte trage hier Deinen Namen ein.

Ja, ich will euren Newsletter!