Walnussbaguette Low Carb

von 19. Apr 2020Brot & Brötchen3 Kommentare

Vroni hat heute wieder gebacken. Low Carb Baguette oder Stangenbrot – nenn‘ es wie du magst. Es ist länglich, es ist wahnsinnig lecker und es kommt gerade noch rechtzeitig für die Grillsaison. Obwohl ich zugeben muss, dass wir technisch gesehen noch nicht wissen, wie gut oder schlecht es in gegrillt funktioniert. DAS wissen wir tatsächlich erst morgen, da landet es nämlich genau dort – zusammen mit ein paar Burgern und etwas Bacon.

, ohne Mehl und das ganze unnötige Zeug… ich hab irgendwie das Gefühl, dass es einfacher wird.

Das CLHB, aber anders

Man soll ja das Rad nicht immer neu erfinden wollen, das ist nicht gut. Rund hat sich als Form bewährt und wenn wir zuviel dran rumfummeln kommt nur irgendetwas anderes raus, was sich in vielen Fällen als weniger rund als vorher herausstellt und demzufolge nicht mehr so gut rollt.

Wir bleiben lieber bei rund arbeiten an der Form der Felgen oder so.

Auf Brot übertragen könnte das soviel heißen: wir nehmen ein bewährtes Rezept und ändern nur ein paar Kleinigkeiten. Ein oder zwei Zutaten und die äußere Form oder so, nichts dramatisches.

Die Vorlage für das Baguette war einer unserer Dauerbrenner, nämlich das Chia-Leinsamen-Hüttenkäsebrot. Eins der ganze alten Rezepte, bald seit 5 Jahren online und irre beliebt – sowohl im Blog als auch auf YouTube. Ok, „beliebt“ natürlich im Verhältnis zu den anderen Rezepten und im Kontext unseres kleinen Blogs.

Ich würde jetzt so gern schreiben, dass WIR uns oder VRONI sich das alte Rezept genommen hat und dann daran rumgefummelt hat. Das wär aber gelogen und lügen ist doof.

Evi wars – Ein Brotmod aus der Community

Evi Agbessi verfolgt uns seit geraumer Zeit, überall. Im Prinzip lesen wir uns täglich quasi in unserem Discord-Chat und sie hat mir sogar einen Beanie gehäkelt uns geschickt :D

Und beim Beanie war unter anderem auch das WLHB – ihre Adaption von unserem oben genannten CLHB. Das „W“ kommt übrigens daher, dass sie die Chia-Samen durch Walnüsse ersetzt hat – was für mich nach keiner guten Idee klang, weil ich Walnüsse nur begrenzt gern mag. Zumindest ist kommt mir das immer so vor, bis ich wieder welche esse. Dann fällt mir ein: ach ja, Walnüsse mag ich ja doch irgendwie.

Gut, Vroni hat ja doch noch ein kleines bisschen weiter dran rumgeschraubt und zu allem Überfluß sind wir (also Evi und wir) uns auch echt nicht sicher, was den Farbunterschied ausmacht. Evis Brot war nämlich dunkel. Richtig, richtig dunkel. Pumpernickeldunkel. Aber unseres nicht und wir WISSEN einfach nicht, woran das liegt. Keinen blassen Schimmer, weil wir haben ja im Prinzip nicht viel verändert.

Und das Hefewasser wird’s schon nicht gewesen sein.

Apropos.

Was zum Geier ist Hefewasser und warum?

Naja, also… wir wollen eigentlich das ganze Corona-Shutdown-Quarantäne-Pandemie-Thema meiden, weil wir keine

  • Virologen
  • Pandemiologen
  • Ärzte
  • Krisenspezialisten
  • Politiker

oder Leute an der Front mit praktischer Erfahrung sind. Wir sind einfach nur Leute, die damit nichts zu tun haben und ansonsten einfach ihren Teil leisten: zuhause bleiben, keine Risiken eingehen und die Welt nicht verrückter machen als sie eh schon ist.

Und unsere Stellung als Ernährungsberater, YouTuber und Blogger mit moderater Social Media Reichweite verpflichtet uns zu einer ganz, ganz wichtigen Sache: Fresse halten und keinen verschwörerischen Mist erzählen, das machen nämlich schon genug Typinnen und Typen mit selbst ausgedachter Ahnung und frisch entstandenen „Fakten“. Die Leute, die gemeint sind werden das hier sowieso nicht lesen, aber vielleicht kennst DU ja auch ein paar Leute, die sich da angesprochen fühlen sollten.

Zurück zum Thema: wenn ich dir erklären will, wie und vor allem WARUM wir Hefewasser machen, muss ich das oben genannte Ding aber kurz ansprechen, sonst ergibt das alles wenig bis keinen Sinn.

Wenn du das also irgendwann in 2021 oder noch später lesen solltest, dann kurz zur Erinnerung. 2020 ist bisher komplett meschugge.

  • Fast-WW3 im nahen Osten
  • Australien brennt
  • Aktienmärkte brennen
  • Corona-Pandemie

Und heute Nacht hab ich mich ganz übel verlegt, läuft also bisher also nicht so gut.

Dieses Corona-Ding hat dazu geführt, dass Leute weltweit irgendwelches Zeug gehamstert haben, das man nur so halb nachvollziehen kann. Also… Konserven und Wasser kapier ich, aber das was danach kam, ist Stück für Stück lustiger geworden.

Erst Klopapier, dann Nudeln. Dann Mehl (kein Scheiß, wir haben in nem Aldi jemanden gesehen, der 20 Kilo Weißmehl gekauft hat – und das war vermutlich nicht sein einziger Kauf?).

Und dann haben die Leute wohl kapiert, dass sie NUR mit Mehl weniger anstellen können, als erhofft. Und jetzt gibts in ganz Deutschland scheinbar keine Hefe mehr. kopftisch

So hat sich also Vroni also auf die Suche danach gemacht, wie man Hefe vielleichst selbst machen kann und so ist sie dann auf Hefewasser gestoßen und auch wie man es macht und verwendet.

Hefewasser

Letztendlich ist das wohl sowas wie Trockenhefe. Nur SEHR nass und man kann es nicht in Päckchen kaufen und es dauert auch einzige Zeit. Eigentlich ist Hefewasser gar nicht wie Trockenhefe.

Was du machen musst, ist einfach. Besorg dir eine Packung ungeschwefelte (!!) Trockenfrüchte – wir haben es mit Datteln und Feigen probiert, aber anderes Steinobst soll wohl auch funktionieren. Auf der Schale von diesen Früchten leben immer ein paar Hefepilze – das ist ganz natürlich und völlig ungefährlich. Vermutlich sogar ein bisschen gesund, weil wir ja in Symbiose mit vielen von diesen kleinen Scheißerchen leben und irgendwoher müssen diese Pilze und Bakterien die unser Darm so gern auch, auch kommen.

Jetzt nimmst du dir also zwei von diesen Trockenfrüchten, einen halben Liter Wasser und 1-2 EL Zucker und gibt alles Zusammen in einen Krug oder eine Flasche mit einer großen Öffnung. Dann deckst du es mit einem Stück Folie ab und stellst bei Zimmertemperatur auf einen Tisch.

Alle 12 Stunden schütteln und ansonsten 5 Tage in Frieden lassen und dann ist gut.

In dieser Zeit vermehren sich die Hefen von den Früchten und wächst dann der Hefepilz von der Schale und mischt sich mit dem Wasser. Sieht du daran, dass es trüb wird. Und du kannst es riechen, weil es riecht nämlich ungefähr wie Federweißer oder so.

Verwenden kannst du es jetzt in jedem Gebäck, das nach Hefe verlangt – einfach indem du die Flüssigkeit aus dem Rezept (mindestens anteilig) durch das Hefewasser austauscht.

Der erste Aufguß wird vielleicht noch nicht so triebstark, aber wenn du das Hefewasser weiterzüchtest und immer wieder aufgießt und mit Früchten und Zucker versorgst, dann soll es angeblich auf Dauer potenter werden. Aber so weit sind wir auch noch nicht, das ist aktuell nur Hörensagen.

Wichtig sind vor allem zwei Dinge: ungeschwefelte Früchte und ungechlortes Wasser – weil beides u.A. dazu dient, Pilze und Bakterien zu vernichten und das wäre in diesem Zusammenhang echt doof :)

Ob dieses Gebräu auf Dauer den Einsatz von normaler Hefe oder Trockenhefe verdrängen wird, bleibt aber abzuwarten. Ich glaubs ja nicht so richtig.

Liebe Grüße,
Nico

Baguette passt zum Grillen wie Essig zum Salat. Das muss einfach sein. Und nur weil du Low Carb isst musst du nicht auf ein leckeres Baguette verzichten. Die Zutaten für das Rezept sind auch nicht extremst exotisch, als auf mit dir in die Küche und back los. #lowcarbbrot #lowcarbbaguette #brotmitwalnuss #brotmitbambusfasern #backenmitbambusfasern #brotohnemehl #brotohnegetreide #lowcarbgrillen #glutenfreibacken

Walnussbaguette Low Carb

Nico
Eins unserer besten Brote! Lockere, relativ trockene Krume und eine knusprige Kruste. Sehr würzig und genau richtig für Grillsaison :)
Das Brot wiegt bei uns genau 600g und in der Baguetteform schneiden wir ca. 35 Scheiben á 17g.
4.29 von 7 Bewertungen
Vorbereitung 10 Min.
Zubereitung 1 Std. 30 Min.
Gesamt 1 Std. 40 Min.
KategorieBrot & Brötchen
DiätLow Carb Baguette,
Portionen 35 Scheiben
Kalorien 49 kcal

(Nährwerte pro Portion)

Kohlenhydrate 1 g
Protein 2 g
Fett 3 g
Ballaststoffe 2 g

Zutaten
  

Anleitungen
 

  • Backofen auf 170 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Leinsamen und Flohsamenschalen gründlich mahlen.
  • Trockene Zutaten gründlich mischen, dann alle feuchten Zutaten zugeben.
  • Mit dem Handmixer so lange durchrühren, bis ein zäher und formbarer Teig entstanden ist. Das dauert ungefähr 3-4 Minuten.
  • Zu einem Laib von gewünschter Form formen, aber etwas flacher, da das Brot merklich aufgeht. Für das Baguette haben wir die Länge eine Backbleches und ca. 15 cm Breite bei 3 cm Höhe verwendet und einige Schnitte in die Oberfläche gemacht, wie du im Video sehen kannst.
  • 50 Minuten auf Backblech auf mittlere Schiene bei Ober/Unterhitze backen, dann für weiter 40 Minuten auf ein Gitter legen weiterbacken.
  • Anschließend kannst du es noch im ausgeschalteten Ofen bei leicht geöffneter Tür auskühlen lassen, damit noch ein wenig mehr Feuchtigkeit entweichen kann.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

KH % 10.2 %
Protein % 20.4 %
Fett % 69.4 %
Keyword , Baguette, glutenfrei backen
Du hast das Rezept ausprobiert?Erwähne @salala.de oder tagge #salalade!
---
Affiliate-Hinweis: Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Provision-Links (Affiliate Links). Wenn du auf so einen Link klickst und darüber einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.
Baguette passt zum Grillen wie Essig zum Salat. Das muss einfach sein. Und nur weil du Low Carb isst musst du nicht auf ein leckeres Baguette verzichten. Die Zutaten für das Rezept sind auch nicht extremst exotisch, als auf mit dir in die Küche und back los. #lowcarbbrot #lowcarbbaguette #brotmitwalnuss #brotmitbambusfasern #backenmitbambusfasern #brotohnemehl #brotohnegetreide #lowcarbgrillen #glutenfreibacken
Baguette passt zum Grillen wie Essig zum Salat. Das muss einfach sein. Und nur weil du Low Carb isst musst du nicht auf ein leckeres Baguette verzichten. Die Zutaten für das Rezept sind auch nicht extremst exotisch, als auf mit dir in die Küche und back los. #lowcarbbrot #lowcarbbaguette #brotmitwalnuss #brotmitbambusfasern #backenmitbambusfasern #brotohnemehl #brotohnegetreide #lowcarbgrillen #glutenfreibacken
Baguette passt zum Grillen wie Essig zum Salat. Das muss einfach sein. Und nur weil du Low Carb isst musst du nicht auf ein leckeres Baguette verzichten. Die Zutaten für das Rezept sind auch nicht extremst exotisch, als auf mit dir in die Küche und back los. #lowcarbbrot #lowcarbbaguette #brotmitwalnuss #brotmitbambusfasern #backenmitbambusfasern #brotohnemehl #brotohnegetreide #lowcarbgrillen #glutenfreibacken
Oopsies - Low Carb Burger Brötchen

Oopsies – Low Carb Burger Brötchen

Oopsies sind der Low Carb Klassiker unter den Low Carb Brötchen. Du kannst Sie als Burger Brötchen oder als Low ...
Weiterlesen …
Leinmehl-Hanf-Brötchen

Leinmehl-Hanf-Brötchen – Low Carb

Immer wieder Sonntags ... ;) Am Donnerstag gab's ja das Chia-Leinsamen-Hüttenkäse-Brot, heute gibt's passenderweise Leinmehl-Hanf-Brötchen (ohne Hüttenkäse oder Chias - ...
Weiterlesen …
Heiße Keto Teigtaschen - by salala.de - ohne Mehl Low Carb Rezept mit Fathead Teig und nur 2g Carbs

Heiße Keto-Teigtaschen zum Frühstück

Hm, Keto-Teigtaschen zum Frühstück? Naja. Frühstück ist nicht mein Lieblingsthema, weil ich ja Montag bis Freitag absoluter Anhänger von IF ...
Weiterlesen …

Bist du schon im "Low Carb leicht gemacht"-Newsletter?

>
Send this to a friend