Low Carb Zucchinibrot á la Andrea

von | 08. Sep 2018 | Brot & Brötchen | 1 Kommentar

Low Carb Zucchinibrot á la Andrea

Manchmal bleiben gute Dinge wirklich in der Familie. Und manchmal nicht, denn das Rezept für das Low Carb Zucchinibrot haben wir von meiner lieben Stiefmama bekommen (ja, Andrea, das heißt so, auch wenn du es nicht hören willst!). Keine Familiengeheimnisse heute, Publikation ist King.

Wir haben das Zucchinibrot natürlich ein bisschen modifiziert, denn sonst wären wir ja nicht wirklich wir, aber es ist doch so nah am Original, dass wir echt ’ne Quelle angeben müssen.

Ich hab zwar keine Ahnung wo sie das Low Carb Brotrezept her hat, aber WIR haben es von ihr ;)

 

Warum eigentlich immer alte Sachen nachmachen, muss man sich nicht von der “alten” Ernährung trennen können?

Das ist so ein Credo der Hardcore-LCHF Anhänger. “Keine Nachbauten”. Das hat durchaus seinen Sinn, denn man soll ja tatsächlich mit alten Mustern brechen. Aber müssen gute oder praktische Dinge denn auch vollständig und rückstandslos vernichtet werden?

Ich glaube nicht. So wie viele Dinge ist “Brot” ein Konzept und eine bestimmte Anwendung in der Ernährung. Scheiben aus X auf die man Dinge legen möchte. Daran ist nichts schlechtes oder falsches und Vesper oder Brotzeit ist keine schlechte oder falsche Ernährung.

Brotzeit ist – bei uns in Bayern zumindest – ein Stück Kultur und darf bewahrt werden. Das bedeutet nicht, dass man dazu zwangsläufig Weizen- oder Roggenbrot essen muss oder auf der anderen Seite das Brot ganz weglassen muss.

Beispielsweise Low Carb Zucchinibrot tuts auch. Oder eine der anderen guten Brotsorten, die die Low Carb Blogospähre hervorgebracht hat. Wir haben ein paar und es gibt genug andere gute Low Carb Blogger, die ihre eigenen Varianten entwickelt haben und nach wie vor weitere schaffen.

Wir haben natürlich auch ein bisschen was im Programm: Low Carb Knäckebrot V.3!HanfbrötchenZupfbrot/gefülltes BrotSpeck-Zwiebel-BrotChia-Leinsamen-Hüttenkäse-BrotBagels und noch ein paar mehr. Findest du natürlich alles in der Kategorie Brot & Brötchen.

Das darf man alles essen, keine falsche “alles muss anders werden”-Einstellung bitte!

Hat Gemüse was in Brot verloren?

Erneut: Warum nicht? Warum soll man bestimmte Dingen denn nicht einfach machen? Gut, zugegeben, für viele Leute ist das Konzept eines Zucchinibrotes nix neues, so wie Zucchinikuchen oder Karottenkuchen – das kann man machen.

Aber wenn es dir geht wie mir, dann ist das trotzdem… irgendwie komisch.

Mich kostet sowas immer Überwindung, weil das mein Unterbewusstsein mir erzählen will, dass das falsch ist und nicht zusammengehört.

Genauso ging es mir beispielsweise als ich gestern ein Video über Spaghetti aus Fleisch gesehen habe, Keto-Nudeln aus Hühnerbrust und ein paar anderen Zutaten. Ich bin passionierter Fleischesser, aber im ersten Moment war ich absolut nicht im Himmel und musste das auch nicht sofort ausprobieren.

Erst ein bisschen reifen lassen (in diesem Fall: über Nacht) hat mich dazu gebracht, dass ich abgesehen von 400g Hühnerbrust nix zu verlieren habe und vielleicht das eine oder andere dabei lernen kann. Und wenns gut wird, dann sogar ein neues Rezept und Video.

Von gewöhnlichem Low Carb Zucchinibrot auf “lass dich nicht abschrecken und probiere neue Dinge aus” zu schließen ist zwar ein ziemlich weiter Sprung, aber du verstehst vermutlich was ich meine – hoffe ich.

Sagen will ich eigentlich: lass dich nicht abschrecken und probiere neu Dinge aus.

Muss man immer so viele Zutaten verwenden?

Jaein. Es ist schwieriger ein zu machen, weil eine relativ wichtige Zutat “fehlt”: Gluten.

Gluten hat nix mit dem Geschmack zu tun, aber dennoch kräftige technische Gründe. Das Klebereiweiß macht das Brot schön fluffig und leicht, sorgt aber für guten Zusammenhalt der Zutaten. Weizen, Roggen und andere Getreide liefern dieses Protein, Nüsse und Saatmehle aber nicht.

Man KÖNNTE natürlich Gluten einfach in stärkefreier Pulverform zugeben um diese technischen Eigenschaften ohne zusätzliche Kohlenhydrate ins Brot zu mischen, aber das wollen wir ja nicht.

Gluten hat nämlich ein paar ziemlich negative Eigenschaften, auch wenn man nicht an Zöliakie/Sprue leidet. Mittlerweile ist klar, dass Gluten in sehr unangenehmer Weise den Darm schädigt und auch im Gehirn schlechte Effekte hat. Von “leaky gut” (“Undichter-Darm-Syndrom”) über verschlechtere Nährstoffaufnahme bis hin zu Depressionen, erhöhte Gefahr für Diabetes Mellitus Typ 2 und sogar Alzheimer wurde mittlerweile vieles mit einem erhöhten und vor allem dauerhaften Konsum von Gluten in Verbindung gebracht.

Wenn du mehr zu diesem Thema Wissen möchtest, dann habe ich zwei Buchempfehlungen für dich:

Dumm wie Brot: Wie Weizen schleichend Ihr Gehirn zerstört* von Dr. David Perlmutter
Weizenwampe: Warum Weizen dick und krank macht* von Dr. William Davis 

Wir haben beide Bücher gelesen (bzw. gehört, ich bin ja großer Hörbuch-Fan) und das hat uns schon ziemlich die Augen geöffnet. Soviel also zu Gluten…

Und der Ersatz für Gluten?

Das ist der Grund, warum Low Carb Brot mehr Zutaten hat als normales Brot. Wir brauchen Bindemittel und Strukturgeber. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, die alle ihre Vor- und Nachteile haben. Wir kombinieren gerne, ohne es dabei zu übertreiben.

Eier sind beispielsweise gute Bindemittel und geben auch etwas Struktur und Flüssigkeit. Es gibt kaum Low Carb Brote, die ohne Eier auskommen. Vroni verwendet auch gerne Leinmehl und fein gemahlene Flohsamenschalen in relativ kleiner Menge, oft 20-40g, frei nach Gefühl. Backpulver als Triebmittel hilft nicht viel, bringt aber etwas Geschmack mit.

Apropos Geschmack: viele unserer Brote enthalten auch etwas Essig. Das liegt einfach daran, dass wir Deutschen den Geschmack von Sauerteig gerne mögen und mit Apfelessig lässt sich das sehr gut simulieren. Man darf nur nicht ZU viel davon nehmen ;)

In dem Brot heute ist außerdem etwas Sonnenblumenmehl enthalten. Das ist absolut optional und bringt unserer Meinung eine passende bittere Note in den Gesamtkonstrukt. Dem Brot hat es gutgetan, aber du kannst die Menge auch einfach durch mehr Mandelmehl oder Hanfmehl ersetzen. Auch Walnussmehl würde sich bestimmt gut machen.

Und so experimentiert man dann rum und baut sich daraus ein Low Carb Brot ;)

Wenn du das Ergebnis unseres heutigen Versuches selbst testen magst, dann kannst du das Rezept da unten gleich mal testen.

liebe Grüße
Nico

 

 

 

Low Carb Zucchinibrot á la Andrea

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=t5bK8WOueYk
Low Carb Zucchinibrot Rezept - by salala.de - ohne Mehl, glutenfrei und 4g Ballaststoffe #glutenfrei #lowcarbbrot #zucchini #zucchinibrot #brotohnemehl #lowcarb #rezepte

Wir haben meiner Stiefmama ein Low Carb Brotrezept entwendet. Und es ist gut geworden, sehr lecker mit feiner Krume und schmackhafter Kruste. Probiers aus und sag uns deine Meinung ;)

Vorbereitungszeit
20 Minuten
Kochzeit
50 Minuten
Gesamtzeit
1 Stunde 10 Minuten
Portionen
20 Scheiben
4 von 10 Bewertungen
Drucken

Zutaten

Anleitung

  1. Zucchini fein raspeln. Knoblauchzehe fein hacken oder pressen.
  2. Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  3. Alle trockenen Zutaten gut verrühren.
  4. Die restlichen Zutaten hinzugeben und zu einem Teig verarbeiten.
  5. Den Teig auf eine mit Bambusfasern (alternativ geht auch Mandelmehl) bemehlte Unterlage geben und zu einem Brotlaib formen.
  6. Das Brot auf mittlerer Schiene ca. 50 Minuten backen. Ob es fertig ist hört man, wenn man auf die Unterseite klopft und sich das Brot hohl anhört. Oder du steckst ein Ofenthermometer in das Brot. Bei ca. 96 °C ist das Brot fertig.
  7. Rausnehmen und abkühlen lassen. Das Brot hat bei uns ca. 1,5h zum abkühlen gebraucht.
  8. GUDN!

Nährwerte pro Portion

Kalorien
81 kcal
Kohlenhydrate
1 g (netto)
Ballaststoffe
4 g
Fett
3 g
Eiweiß
8 g
Kategorie Brot & Brötchen
Art / Diät Low Carb
Keyword glutenfrei backen, Low Carb Brot
Autor Nico

Rezept Anmerkungen

Rezept: Low Carb Zucchinibrot á la Andrea von salala.de
Danke für's nachmachen.
Wenn's Dir geschmeckt hat, darfst Du gerne einen Kommentar auf salala.de schreiben.

 

 

Wer schreibt hier?

Wir sind Vroni & Nico und leben seit April 2014 Low Carb nach einer Art LCHF.
Auf salala.de findest Du viele leckere glutenfreie Low Carb Rezepte. Wir wollen Dir dabei helfen einen glücklichen Low Carb Lifestyle zu leben.

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Low Carb Hanfbrötchen - by salala.de - Low Carb Brötchen Semmeln Schrippen Ballaststoffe Frühstück Rezept Hanfmehl Hefe Low Carb Backen glutenfrei getreidefrei

Hanfbrötchen – Low Carb Semmeln

Neues Low Carb Brot braucht das Land. Hab ich mal gesagt, und Low Carb Brot ist auch immer so der ...
Weiterlesen …
Kaesestangen Low Carb glutenfrei Brot backen

Käsestangen – glutenfrei und Low Carb

Als wir beschlossen haben, den Obatzten zu verfilmen, brauchten wir irgend einen Ersatz für Salzstangen. Da ich letztens die Ketosemmeln ...
Weiterlesen …
Pizzabroetchen Low Carb glutenfrei

Pizzabrötchen – Low Carb und glutenfrei

Wir haben mal wieder experimentiert und zwar mit dem Ketobrötchen Teig. Herausgekommen sind dabei sehr leckere Pizzabrötchen. Die Idee dahinter ...
Weiterlesen …

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

>

Send this to a friend